Persönlicher Schutz Aktuelles

MSA Safety: Neue Absturzsicherungen vorgestellt

Der Sicherheitsprofi MSA Safety hat eine neue Reihe von Absturzsicherungs-Sets eingeführt, die Unternehmen den Schutz ihrer Mitarbeiter in der Höhe noch einfacher machen sollen.

Der Sicherheitsexperte MSA Safety erweitert mit seinen neuen Absturzsicherungssets die Produktpalette seiner »V«-Serie und vergrößert damit gleichzeitig das Angebot seiner persönlichen Schutzausrüstung (PSA).

Die PSA-Sets sollen die Sicherheit der Arbeiter bei Aufgaben in der Höhe verbessern. Sie sind so zusammengestellt, dass sie die typischerweise in verschiedenen Arbeitsumgebungen benötigte Ausrüstung beinhalten, was den Entscheidungsprozess vielbeschäftigter Sicherheits- und Gesundheitsmanager, Auftragnehmer und der jeweiligen Endbenutzer selbst vereinfacht. Die zuständige Person muss laut MSA lediglich durch die Bewertung einzelner Szenarien sicherstellen, dass das gewählte Set für einen bestimmten Standort oder eine bestimmte Aufgabe geeignet ist.

Es gibt anwendungsspezifische Sets für Gerüstbauer, Dachdecker und Bauarbeiter, Wartungspersonal sowie Arbeiter auf mobilen Hubarbeitsbühnen. Um die Handhabung zu vereinfachen, wird jedes Set in einem leichten Rucksack geliefert, was zusätzlich den Transport erleichtert.

»Da es um Menschenleben geht, wissen wir, wie wichtig die besten Absturzsicherungsmaßnahmen für den Kunden sind. Bei uns dreht sich alles um die Integrität – die unserer Produkte und die unseres Geschäftsansatzes – ­damit wir jede Branche unterstützen und die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen. Diese Sets befreien den Kaufprozess von Problematik und vereinfachen die Absturzsicherung für unsere Kunden. Wir kombinieren die passenden Produkte, die die Sicherheit der Mitarbeiter in verschiedenen Arbeitsszenarien gewährleisten, wobei für jedes Projekt eine Risikobewertung vorgenommen wird«, so Nigel Evens, europäischer Leiter für strategische Kunden und Vertriebskanäle.    w


 

Nach oben
facebook rss