Ausgaben 2018

Ausgabe August

Der Sommer und seine Risiken

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat im Juli ihre Jahreszahlen für 2017 vorgelegt. Das Fazit der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen fällt beinahe positiv aus: Das Unfallrisiko bei der Arbeit ist erneut zurückgegangen. Lediglich die Zahl der Fälle von arbeitsbedingtem hellen Hautkrebs, verursacht durch zu viel UV-Strahlung, ist gestiegen.


Ausgabe Juni

UV-Strahlung – unsichtbar und unterschätzt

Die sozialen Netzwerke sind voll mit irgendwelchen Filmchen, bei denen mehr oder minder waghalsige oder bestenfalls kreative Vorgehensweisen auf Baustellen in aller Welt zu sehen sind. Erst vor wenigen Tagen ploppte eine Filmsequenz auf, die offensichtlich auf einer Baustelle in Asien entstand: Zu sehen waren zwei Gerüstbauer, die einen Wolkenkratzer eingerüstet haben – in schwindelerregender Höhe, ohne jegliche Sicherung gegen Absturz und barfuß! Zwar hatten die beiden Akteure einen Helm auf, was aber unter diesen Umständen fast schon als Ironie aufzufassen ist (es sei denn, der Helm hätte als Sonnenschutz gedient). Als Halterung für eine Kamera war er jedenfalls nicht im Einsatz, denn ein »Kollege« hatte in dieser Situation offensichtlich sogar noch eine Hand frei, um das Ganze mit dem Smartphone zu filmen.


Ausgabe April

Prävention braucht Kommunikation

Wenn es darum geht, die Unfallzahlen im Bau-Umfeld zu senken, müssen alle an einem Strang ziehen. Das hat die BG Bau erkannt und ein Präventions­programm ins Leben gerufen, das alle Beteiligten einbindet. Unter anderem können (und sollen!) Betriebe durch Unterzeichnen der »Charta für Sicherheit auf dem Bau« ein klares Bekenntnis zu Unfallverhütung und Vermeidung von Unfallrisiken ablegen. Zur Einhaltung von Mindeststandards verpflichten sich dabei Unternehmer und Mitarbeiter gleichermaßen.


Ausgabe Februar

Erfolgreicher Arbeitsschutz fängt im Kopf an

Was braucht es, um nach einem Arbeitstag voller Gefahren wieder sicher und vor allem gesund nach Hause zu kommen? Vor allem eines: Persönliche Schutzausrüstung! Ohne geeignete PSA wie Sicherheitsschuhe, die passende Kleidung am Körper oder den nötigen Schutz für Kopf, Hände und alle Sinnesorgane wird jeder Job auf dem Bau zum unwägbaren Risiko. Was es Neues gibt an sicheren und praktischen Ausrüstungsgegenständen, ist Top-Thema dieser Ausgabe. Doch es braucht weit mehr: Um einen ­stressigen Arbeitstag unfallfrei zu überstehen, sind nicht nur Lösungen auf dem Kopf, sondern auch ein Umdenken im Kopf gefragt.

 

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv!

Lesen Sie auch gerne unsere vergangenen Online-Ausgaben!

Magazin

Abo Service:

Der baustoffPARTNER informiert monatlich als eines der führenden Fachmagazine für Handel und Handwerk unabhängig und auf den Punkt über Trends, Neuheiten und Entwicklungen aus der Baubranche und dem Baustoff-Fachhandel. Das »Branchenwissen für heute und morgen« bereiten wir zielgruppengerecht auf und berichten verbandsunabhängig unter anderem über folgende Themen:

Innenbereich

  • Innenausbau, Bodenbeläge & Aufbau, Fenster (Aufbau & Verarbeitung), Türen (Design & Technik), Bad (Ausstattung & Technik), Werkzeuge

Außenbereich

  • Außenanlagen (Gestaltung & Technik), Mauerwerk & Beton, Fassade (Systeme & Produkte), Dach (Aufbau, Dämmung, Deckung), Industrie- & Gewerbebau, Werkzeuge

Wir berichten zudem kompakt und kompetent über alle relevanten Messen der Baustoffbranche sowie über strukturelle oder personelle Veränderungen in Unternehmen und Verbänden. Schwerpunkte wie das monatlich wechselnde »Top-Thema« und Unternehmensporträts runden die Berichterstattung ab. Erstmals beleuchten wir mit unseren Sonderthemen besondere Aspekte der Branche und legen den redaktionellen Fokus auf Themen wie Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit, Einbruchschutz oder Nutzfahrzeuge für Handwerker.

Pro Jahr erscheint der baustoffPARTNER elf Mal in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland, zum Jahreswechsel als Gesamt-Doppelausgabe (Dezember/Januar).

In jeder Ausgabe werden monatlich wechselnde Themen klar strukturiert aufgearbeitet und veröffentlicht (siehe Redaktions-Themenplan). Die Leserzielgruppe richtet sich Monat für Monat nach den Themenschwerpunkten des Magazins.

Nach oben
facebook rss