DENIOS AG Ersthilfepaket für Gefahrstoffleckage

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: DENIOS

Wenn flüssige Gefahrstoffe wie Öle, Säuren oder Laugen auslaufen, ist schnelles Handeln unerlässlich, denn sonst drohen ernste Schäden für Mensch und Natur. Aus diesem Grund sind Betreiber gesetzlich verpflichtet, im Unternehmen für entsprechende Vorkehrungen zu sorgen. Daher hat Denios als Experte für die sichere Lagerung und das Handling von Gefahrstoffen das Gefahrstoffleckage-Warnsystem »SpillGuard connect« entwickelt. Darüber hinaus kann beim Kauf des Systems nun bei entsprechender Zusatzorder von einer umfassenden Ersthilfe der R+V Versicherung profitiert werden.

Auch trotz guter Schutzvorkehrungen und entsprechenden Schulungen lassen sich Gefahrstoffleckagen in Betrieben nicht immer vermeiden. Daher müssen die Gefahren im Falle einer Leckage schnell und genauestens eingeschätzt werden, um entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können. Denios hat daher den autarken und vielfältig einsetzbaren Leckage-Sensor »SpillGuard connect« entwickelt, mit dem Unternehmen in der Lage sein sollen, zu jeder Zeit über Leckagen informiert zu werden. Das System könne dabei nicht nur in Auffangwannen platziert werden, sondern auch unter mit Öl betriebenen Maschinen oder an schwer zugänglichen Leitungen. »Bei Kontakt mit austretenden flüssigen Gefahrstoffen meldet der Sensor die Leckage neben einem optischen und akustischen Signal vor Ort auch mit einer Benachrichtigung per E-Mail und/oder einer Alarm-SMS aufs Smartphone, Tablet oder den PC«, erklärt Horst Rose, Chief Sales & Marketing Officer bei Denios. So erreiche die Notfall-Meldung zum Beispiel auch am Wochenende oder nach Betriebsschluss zuverlässig den richtigen Empfänger.


Rechtzeitig reagieren

Wenn mehrere Sensoren im Einsatz sind, ist es dem Anwender zudem möglich, über die Web-Applikation »Denios connect« genau zu erfassen, welcher Sensor den Alarm abgibt. Auch die Information, um welchen Gefahrstoff es sich handelt, könne dem Sensor zugeordnet werden. All das bedeutet eine wertvolle Zeitersparnis, um passend zur Gefahrenlage die nächsten Schritte zur Schadensminimierung einzuleiten. Zur Unterstützung bietet Denios beim Kauf eines »SpillGuard connect«-Systems gemeinsam mit der R+V Versicherung sowie der Kravag einen neuen Notfall-Service an: So könne sich ein Kunde, wenn ein Fehlalarm ausgeschlossen wurde, direkt per Hotline bei Kravag melden.   J

[12]
Socials