Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) Deutscher Gefahrstoffschutzpreis 2024: Bewerbungsphase läuft

Für den Deutschen Gefahrstoffschutzpreis 2024 suchen das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) innovative Ideen zum Schutz vor krebserzeugenden Gefahrstoffen am Arbeitsplatz.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: BMAS

Mit einem Preisgeld von bis zu 10.000 Euro werden Ideen ausgezeichnet, die Beschäftigte bestmöglich vor den Risiken schützen und in den Arbeitsbereichen Industrie, Handwerk und Dienstleistung Lösungen, Innovationen oder Hilfestellungen in der Praxis bieten. Ziel ist es, sicheres und besseres Arbeiten zu ermöglichen. Bewerbungen können seit dem 1. November 2023 bis einschließlich 31. März 2024 eingereicht werden. Die Preisverleihung erfolgt im Herbst 2024.

Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis (GSP) honoriert seit 30 Jahren vorbildliche und wegweisende Aktivitäten zum Schutz vor Gefahrstoffen. Denn: Viele Beschäftigte sind am Arbeitsplatz krebserzeugenden Gefahrstoffen ausgesetzt. Dabei bilden die Gefahrstoffverordnung und das technische Regelwerk den rechtlichen Rahmen zum Umgang mit diesen Stoffen.


 

[9]
Socials