Persönlicher Schutz Aktuelles

Peter Greven Physioderm: Hände waschen oder desinfizieren? Webinar zum Hautschutz beantwortet praktische Fragen

Auch und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist das Informationsbedürfnis zum Thema Hautschutz gewaltig. Das zeigte sich nun bei einem praxisbezogenen Hautschutz-Webinar, welches der Landesverband Baden des VDBW (Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte) und der Hersteller Peter Greven Physioderm (PGP) erstmals gemeinsam ausrichteten. Wegen des durchweg positiven Feedbacks soll es künftig weitere Online-Veranstaltungen geben.  

Der berufliche Hautschutz ist nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie in den Unternehmen stark in den Fokus gerückt. Das Interesse am Thema ist bei allen Beteiligten dabei genauso groß wie das Informationsbedürfnis. So lässt sich die als Online-Veranstaltung durchgeführte VDBW-Fortbildung zum Hautschutz kurz zusammenfassen. Der VDBW als Berufsverband der Deutschen Arbeitsmediziner und Hersteller PGP hatten die Veranstaltung erstmals als interaktives Webinar konzipiert. Knapp 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland – unter ihnen viele Arbeitsmediziner mittlerer und großer Unternehmen, aber auch Sicherheitsingenieure und Hautschutzbeauftragte – lauschten den spannenden und sehr praxisbezogenen Vorträgen der drei Referentinnen. „Das Feedback war durchweg positiv“, freute sich Mitorganisator Andreas Todtenhöfer, Marketingleiter bei PGP. „Es zeigt uns, wie relevant der Hautschutz ist und dass die digitale Komponente bei der Vermittlung immer wichtiger wird.“


Serviceangebot konsequent digitalisiert

Zunächst zeigte Dr. Flora Sonsmann vom Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) an der Universität Osnabrück in ihrem Vortrag auf, welche Rolle der berufliche Hand- und Hautschutz im Kontext der Covid-19 Pandemie spielt. Dabei beantwortete sie auch ganz praktische Fragen wie die, ob das Händewaschen oder das Desinfizieren hautfreundlicher sei? Die Antwort: Eine Händedesinfektion ist – sofern sie vorschriftsmäßig ausgeführt wird – hautfreundlicher, da die Hautlipide auf der Hautoberfläche verbleiben, während sie bei der Händereinigung mit Wasser und Reinigungsmittel abgewaschen werden. Studien zeigten, dass eine vor der Händedesinfektion aufgetragene Hautschutzcreme die desinfizierende Wirkung nicht herabsetzt. Die Hautschutzcreme sollte allerdings eingezogen sein.

Der zweite Teil des Webinars war dem UV-Schutz gewidmet – wegen der hohen Fallzahlen beim weißen Hautkrebs seit Jahren ein Boom-Thema. Hier stellte Dr. Ulrike Kappes-Opfermann, Ärztin im Arbeitsmedizinischen Dienst der ias AG im Zentrum Mannheim, zunächst verschiedene Präventionsmöglichkeiten bei Arbeiten im Freien vor. Im Anschluss lieferte Dr. Susanne Kemme, bei PGP zuständig für die wissenschaftliche Kommunikation, physikalisches und chemisches Hintergrundwissen zur Gefährdung durch UV-Strahlen und zu den Schutzmöglichkeiten durch UV-Schutzmittel. Dass kaum jemand vor dem Ende der vierstündigen Veranstaltung absprang, zeigt, dass die Organisatoren bei der Themenwahl den Nerv der Teilnehmenden getroffen haben. Und dass die Referentinnen durch ihre spannenden, sachkundigen und praxisbezogenen Vorträge überzeugen konnten.

Wegen der gelungenen Generalprobe kündigt Mitorganisator Todtenhöfer weitere Online-Veranstaltungen an: „Wir werden diesen Weg weiter gehen und künftig mehr und regelmäßig Webinare zum Hautschutz anbieten.“

Der Euskirchener Hersteller PGP hat - parallel zur persönlichen Beratung vor Ort – in den vergangenen Jahren viel in den Aufbau von digitalen Servicetools investiert. Mit dem Hautschutzplan-Konfigurator, mit dem sich Anwender online Hautschutzpläne einfach und schnell selbst erstellen können, und einem Online-Schulungstool wurde dieser Bereich konsequent ausgebaut.

www.pgp-hautschutz.de

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn