Peter Greven Physioderm GmbH Peter Greven Physioderm: Digitale Tools für Profi-Hautschutz

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Peter Greven Physioderm

Das Informationsbedürfnis zu den Themen beruflicher Hautschutz ist gewaltig. Dieser Trend hat sich durch die Corona-Pandemie noch weiter verstärkt. Ergänzend zum persönlichen Beratungsgespräch bietet Hautschutzhersteller Peter Greven Physioderm (PGP) ein neues digitales Informationsportal, einen Hautschutzplaner sowie Online-Schulungen.

Mit seinem neuen Hautschutzportal verfügt PGP über einen wichtigen Baustein, um beruflichen Hautschutz noch besser in den Mittelpunkt rücken zu können. Ein solches digitales Serviceangebot, ergänzend zum bereits vorhandenen Hautschutzplan-Konfigurator und dem Schulungstool, soll einerseits an das Thema heranführen, andererseits aber auch praxisnahe Lösungsvorschläge bieten.

Noch stärker in den Fokus gerückt

In der öffentlichen Wahrnehmung flogen die Themen beruflicher Hautschutz und Hygiene lange Zeit etwas unter dem Radar. Das war nach Ansicht von PGP verwunderlich, denn Hautkrankheiten machen rund ein Drittel aller begründeten Verdachtsanzeigen auf eine Berufskrankheit aus. Spätestens durch die Corona-Pandemie ist der berufliche Hautschutz in den Unternehmen sehr stark in den Fokus gerückt. Das Interesse am Thema ist bei allen Beteiligten dabei genauso groß wie das Informationsbedürfnis.

Dem trägt Hautschutzhersteller PGP nun Rechnung. Auf dem neuen Informationsportal sammeln die Hautschutzexperten relevante Informationen zu den Themen beruflicher Hautschutz und Hygiene, ordnen diese ein und bieten den Nutzern so Orientierung. »Es geht dabei nicht um bestimmte Produkte, sondern um Antworten auf Fragen und Lösungen, die den Anwendern helfen«, sagt der Projektverantwortliche Andreas Todtenhöfer, der bei PGP das Marketing leitet. Das Hautschutzportal soll sowohl die Fachkräfte für Arbeitssicherheit in den Unternehmen, die Betriebs- und Werksärzte und die Berufsdermatologen ansprechen als auch die Beschäftigten. »Unser Ziel ist es, Wissen zu vermitteln, Hemmschwellen abzubauen und ein Bewusstsein für die Bedeutung des beruflichen Hautschutzes zu schaffen«, so Todtenhöfer.


Mit wenigen Klicks zum Hautschutzplan

Ein zusätzliches Tool, über das PGP seit Längerem verfügt, ist der digitale Hautschutzplaner. Das Tool ist vielseitig, intuitiv bedienbar, individualisierbar, aktuell und offen für Hautschutzprodukte sämtlicher Hersteller. Die Kombination dieser Vorteile macht den Hautschutzplan-Konfigurator laut PGP zu einer einzigartigen Lösung am Markt. Geht es um Prävention, gilt, wie grundsätzlich bei allen Gefährdungen am Arbeitsplatz, das TOP-Prinzip. Das heißt: Zunächst müssen technische und organisatorische Mittel ergriffen werden, um mögliche Hauterkrankungen zu verhindern. Doch auch diese Maßnahmen reichen in der Regel nicht aus, um den Kontakt mit hautgefährdenden Substanzen zu verhindern. Daher müssen die Beschäftigten als Ultima Ratio persönliche Schutzmaßnahmen ergreifen. »Wir sind der festen Überzeugung, dass der persönliche Kontakt und die fachliche Beratung unerlässlich für ein erfolgreiches Hautschutzsystem sind«, sagt Andreas Todtenhöfer.

Gezielt unterstützt: Online-Schulungstool

Mit ihrem Schulungstool haben die Experten von PGP eine Lösung entwickelt, um die Verantwortlichen in den Betrieben gezielt unterstützen und wichtige Fragen beantworten zu können. Es bietet ihnen Hilfestellung bei Hautschutzschulungen der Mitarbeiter. Diese sind regelmäßig vorgeschrieben und haben den Zweck, den Anwendern grundsätzliche Informationen zum beruflichen Hautschutz zu vermitteln und konkrete Anwendungsempfehlungen zu geben. Die Inhalte des Schulungstools sind so aufbereitet, dass sie nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern interessant und lebensnah Anwendungstipps geben und auf die Bedeutung des Hautschutzes hinweisen. Das baut Hemmschwellen ab und schafft ein besseres Bewusstsein bei den Anwendern. So werden Fehlanwendungen verhindert – und das Risiko für Hautkrankheiten in den Unternehmen sinkt merklich.   J

[4]
Socials