Persönlicher Schutz Aktuelles

JSP Safety: Integriertes Atemschutzgerät mit 4-in-1-Funktion

Mit »PowerCap Infinity« hat JSP ein Atemschutzgerät entwickelt, das mit neuer gebläseunterstützter Atemschutztechnologie ausgestattet ist. Es weist zudem eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden auf und soll die jahrzehntelange Entwicklungsarbeit von JSP in den Bereichen Atemschutz, Kopf-, Augen- und Gesichtsschutz widerspiegeln.

Das »PowerCap Infinity« ist das Resultat des Anwender-Feedbacks von Arbeitern, die regelmäßig gebläseunterstützten Atemschutz tragen müssen. Das Ziel war es laut dem Unternehmen, die Probleme dieser Arbeiter, denen sie täglich gegenüberstehen, vollständig zu verstehen und eine Einheit zu entwickeln, die über alle Einheiten auf dem Markt hinausgeht.

Häufige Themen, die von Benutzern gemeldet wurden, waren Hitzebildung und Bewegungseinschränkung beim Tragen einer taillenmontierten Filtereinheit. Es wurde nach Aussage von JSP klar, dass eine vollständig integrierte Lösung benötigt wurde, die Kopf-, Augen-, Gesichts-, Atemschutz- und Gehörschutz in einer eigenständigen Einheit vereint.

Maximierter ­Benutzerkomfort

»PowerCap Infinity« ist mit leistungssteigernder Technologie ausgestattet, zusammengestellt in einer Kopfeinheit, sodass der Gebrauch von umständlichen, restriktiven Hüfteinheiten und Schläuchen entfällt. Die spezielle »Twin Turbo«-Technologie steuert nach Herstellerangaben den Luftstrom durch den vorderen Helmaufsatz, um den Benutzerkomfort zu maximieren und die Energieeffizienz zu optimieren. Echtzeitdiagnosen sollen sicherstellen, dass die »Twin Turbo«-Motoreinheit den optimalen Luftstrom entsprechend den Anforderungen des Trägers liefert und den Ansaug- und Innendruck ­reguliert, wobei mindestens 160 l/min gefilterte saubere Luft abgegeben werden.


Zuverlässige Überwachung des Trägers

Echtzeitdiagnose überwacht das System und den Träger zweimal pro Sekunde und gibt dem Benutzer eine dynamische Rückmeldung. Perioden mit hohem Atembedarf werden überwacht und berücksichtigt, indem ständig ein positiver Druck im Beatmungsgerät aufrechterhalten wird. Die Rückmeldung über den Batterie- und Filterzustand erfolgt über das Head-Up-Display und akustische Meldungen. »PowerCap Infinity« bietet Atemschutz gemäß TH3 mit einem nominalen Schutzfaktor von 500 (GER APF 100) – TH3 ist die höchstmögliche Bewertung in der Norm EN12 941: 1998 + A2: 2008.

Einfache Handhabung und schnelle Reinigung

»PowerCap Infinity« wurde als modulares System entwickelt, das sich leicht demontieren und wieder zusammenbauen lässt, um eine einfache Reinigung und Wartung zu ermöglichen.

Um die optimale Atemschutzleistung sicherzustellen, ist es laut JSP wichtig, die Wartung ­regelmäßig durchzuführen. Die Hauptkomponenten können mit einem feuchten Tuch oder einer Bürste gereinigt werden. Das Visier muss vorsichtig gereinigt werden. Es sollte unter fließendem Wasser abgespült und nicht mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, da dies zu Kratzern führen kann. Die Gesichtsabdichtung kann laut Hersteller abgenommen und mit einem milden Reinigungsmittel bei 30 °C gewaschen werden.     w

Nach oben
facebook rss