Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

KCN: Resistentes Material macht Ladung rutschsicher

Mit »KCN-02« bietet KCN ein rutschhemmendes Material, das einen höheren Gleitreibbeiwert hat und noch flexibler ist als die sonst für die Ladungssicherung verwendeten Kunststoffe. Die anpassungsfähige Oberfläche ist für geschlossene Räume gedacht und resistent gegen Öl, Benzin und Säure.

Der Hersteller nennt als weitere Eigenschaften, dass das Material nicht verformt oder bricht und zudem extrem dehnbar und wartungsfrei ist. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ = 0,7 mit Holzpalette und µ = 0,65 mit Gitterbox. Auch die bereits bekannten Antirutschböden des Herstellers mit den Oberflächen »KCN-09« und »KCN-01« werden bereits von zahlreichen Speditionen bundesweit und länderübergreifend eingesetzt.

Bei »KCN-01« handelt es sich nach eigenen Angaben um einen Antirutschboden mit »einge­bautem Schalldämpfer«. Dieser leicht zu reinigende Boden eignet sich am besten für geschlossene Laderäume. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ = 0,7 und µ = 0,65 mit Gitterbox. Mit der Oberfläche »KCN-09« verspricht der Hersteller ein Top-Produkt mit den besten Antirutscheigenschaften. Es eignet sich speziell nur für offene Pritschen, da eine Beladung nur mit Kran und/oder seitlich mit Gabelstapler stattfinden kann. Der Boden ist nicht befahrbar mit Flurförderfahrzeugen. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ = 0,8 – auch bei Nässe mit Holzpalette; mit Gitterbox sind es bis zu µ = 0,6.

Alle KCN-Antirutschböden werden in handelsüblichen Plattengrößen gefertigt. Als Trägermaterial kommen neben Holz auch Metall oder Kunststoff zum Einsatz. Bei den Oberflächen »KCN-01« und »KCN-02« ist alternativ auch eine Aufbringung direkt im Fahrzeug möglich.    a


 

Nach oben
facebook rss