Baustellen-Sicherheit Aktuelles

VOSKER: Mobile Kamera-Überwachung für eine sichere Baustelle

In der heutigen Zeit ist es keine Seltenheit mehr, den Firmensitz oder die Baustelle zu überwachen oder dokumentieren zu müssen. Häufig scheitert eine gute Überwachung aber an der Infrastruktur, am Preis oder an der Installationsdauer. Also sucht man eine Kamera, die dort funktioniert, wo andere es nicht tun. Als Experte auf diesem Gebiet zeigt Vosker auf, was zuverlässige, flexible und sichere Sicherheitstechnik ausmacht.

Professionelle Überwachungstechnik muss vor allem eines – sie muss zuverlässig funktionieren und nach Möglichkeit sofort einsetzbar sein. Aufgrund der 4G Übertragung bei den Lösungen von Vosker, so das Unternehmen, benötige man kein W-LAN, um die Bilder direkt auf das Smartphone zu übertragen und im Alarmfall sofort benachrichtigt zu werden. Geeignet sind solche Systeme ideal für Baustellen, Lagerplätze und abgelegene Ecken. Mit der KI-Bilderkennung, »Vosker Sense«, habe man überdies die Möglichkeit, sich die Bilder nach Personen und Fahrzeugen sortieren zu lassen. Der Anwender kann sich also auch nur benachrichtigen lassen, wenn für ihn Relevantes erkannt wird, und entspannt die »streunende Katze« ignorieren.

Ein unkomplizierter Installationsvorgang

Die Anwendung und Inbetriebnahme ist erstaunlich einfach. In wenigen Minuten ist das komplette System aktiviert und in Betrieb genommen. Jede »Vosker«-Kamera enthält eine voraktivierte SIM-Karte, die sofort einsatzbereit ist. Kein zusätzlicher Datentarif oder Installationsaufwand. Auch die weiteren Folgekosten sind überschaubar, bis hin zu kostenlos, je nach gewünschter Bildmenge und Datenplan.

Mitgeliefert wird ebenfalls eine 8 GB große SD-Karte, die auch alle Bilder speichert, welche nicht übertragen werden und eine höhere Bildauflösung bieten. Auf der Karte sind die Bilder in Full HD mit einer respektablen Auflösung von 1 920 x 1 080 gespeichert und werden zugunsten der Datenmenge und des Energieverbrauchs in 600 x 338 übertragen.


Benutzerfreundliche und hilfreiche App

Einzelne Fotos, Videos und Zeitraffer Modi lassen sich bequem über die »Vosker App« einstellen. Es können Zeiträume geplant werden, in der Kameras aktiv sind. Über die App können auch zentral mehrere Kameras bedient werden, sodass eine Vielzahl von Orten gleichzeitig überwachbar ist. Auch die App ist sehr benutzerfreundlich, schnell heruntergeladen, egal ob für Android oder iOS erhältlich. Lediglich eine kurze Registrierung in der Web App ist notwendig, dann hinterlegt man die SIM Kartennummer und alles ist einsatzbereit. Lästiges Kaufen und Einrichten von extra Datentarifen und Anmelden bei Mobilfunkanbietern entfallen.

Die kostenpflichtigen Datenpläne, in denen man die Bildmengen und Übertragungen auswählen kann, sind von Monat zu Monat wählbar. Die Gefahr von dauerhaft laufenden und teuren Abos ist damit auch vermieden. In der App lässt sich die Kamera individuell und nach den persönlichen Wünschen komplett konfigurieren, sodass es nicht notwendig ist, aufwendig am Aufstellort der Kameras die Einstellungen vorzunehmen. Außerdem erhält man laut Vosker jederzeit die Informationen über den Status der Kamera. Signalempfang, Batteriestand und Speicherplatz. Je nach Modell ist eine GPS Track Funktion für den Fall eines Diebstahls ebenfalls verbaut.

Geringer Daten- und Energieverbrauch

Damit die Kameras an jedem beliebigen Ort verwendet werden können, ist natürlich eine gute Stromversorgung notwendig. Die Kameras von Vosker zeichnen sich durch einen geringen Daten- und niedrigen Energieverbrauch aus und sorgen so für eine maximale Laufzeit.   J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn