Schuberth GmbH Schutz für Augen und Gesicht

Mit dem nach DIN EN 166 und DIN EN 170 zertifizierten Polycarbonat-Visier »CrossLine PC« erweitert der Helmhersteller mit Hauptsitz in Magdeburg seine »CrossLine«-Reihe und bietet so Schutz für Augen und Gesicht vor thermischen, chemischen und mechanische Gefahren. Über den integrierten Multifunktionsadapter MFA lässt sich das Visier zudem werkzeuglos an den verschiedenen Helmvarianten befestigen und ebenso leicht demontieren.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Schuberth

Die Sicherheit eines jeden Produkts steht für Schuberth im Mittelpunkt. Daher erfüllt das Visier nicht nur die europäische Norm DIN EN 166 für den persönlichen Augenschutz, sondern auch die Norm DIN EN 170 für den Ultraviolettschutzfilter. Darüber hinaus soll die eingebaute 4-Gelenkmechanik für maximale Bewegungsfreiheit und eine optimale Verteilung des Gewichts sorgen. »Wir haben einen ganz eigenen Qualitätsanspruch«, erklärt Florian Brunk, Bereichsleiter Arbeitsschutz und Feuerwehr. »Daher sind die Anti-Scratch und Anti-Fog Beschichtungen bei uns Standard. So bietet das 3D geformte und klarsichtige Visier von Anfang an eine Sicht frei von Kratzern oder beschlagenen Scheiben.


Das Visier lässt sich über den integrierten Multifunktionsadapter MFA an den Helmen »CrossGuard« und »CrossUp« befestigen. Die Montage sowie die Demontage erfolgen dabei einfach und unkompliziert ohne Werkzeug. Darüber hinaus kann es mit weiterem »CrossLine«-Zubehör wie einem Gehörschutz oder Beleuchtung kombiniert werden. »Wir sind sehr stolz darauf, dass zu den besten Arbeitsschutzhelmen nun auch das beste Visier erhältlich ist. Das Visier erweitert den Anwendungsbereich unserer CrossLine Helme«, so Dr. Christoph Klotzbach, Geschäftsführer bei Schuberth.

[18]
Socials