Persönlicher Schutz Aktuelles

Pfanner: Kopfschutz mit nützlichen Zusatzfunktionen

Auf einer Baustelle hat der Schutz des Kopfbereichs oberste Priorität. Ohne ausreichende Schutzmaßnahmen haben zum Beispiel Unfälle durch herabfallende Gegenstände schwere oder gar tödliche Verletzungen zur Folge. Als Experte für professionelle Kopfschutzlösungen kennt Pfanner das Risiko und rät zu einer Schutzausrüstung, die speziell auf das Arbeitsumfeld sowie die Arbeitsabläufe am Bau ausgelegt ist. So ist es nach Ansicht des Herstellers in vielen Fällen nicht mit einem einfachen Schutzhelm getan. Auf Baustellen sei man beispielsweise großem Lärm ausgesetzt, weshalb ein zusätzlicher Hörschutz oftmals unerlässlich ist. Hinzu kommen herumfliegende Staub-, Metall- oder Holzkleinteile, die eine Gefahr für den sensiblen Augenbereich darstellen. Ein weiterer wichtiger Faktor sei eine stetige Kommunikation auf der Baustelle, um Arbeitsabläufe besser koordinieren und die Sicherheit am Bau erhöhen zu können.

Mit der Entwicklung von »Protos Integral« hat Pfanner eine Kopfschutzlösung hervorgebracht, die sich zweifelsohne als Allrounder bezeichnen lässt. Aufgrund des modularen Aufbaus lässt er sich je nach Bedarf mit einer Vielzahl an Zubehörteilen wie Schutzbrille, Metallvisier, Licht, Kommunikation oder Hörschutz ausstatten (die bauSICHERHEIT berichtete in Ausgabe 12/19 ab Seite 6).

Damit passt sich diese Schutzlösung der jeweiligen Arbeitssituation oder dem Arbeitsumfeld exakt an. Grundsätzlich verfügt das Basismodell über eine spezielle Dämpfung, mit welcher sich Schläge abfangen lassen, sowie eine Nackenschale, die den Kopf zusätzlich bei Stürzen schützt. Darüber hinaus ist der »Protos« so aufgebaut, dass er Schutz vor vertikalen und horizontalen Schlägen bietet und damit die Normen EN 397 und EN 12492 erfüllt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass sich der »Protos« stetig weiterentwickelt und sich neuen Richtlinien ebenso anpasst wie dem Feedback der tagtäglichen Anwender. »Die Anforderungen des Marktes verändern sich stetig: Unser Wissen um die Möglichkeiten und das technische Know-how helfen dabei, unsere Sicherheitsstandards deshalb kontinuierlich zu erweitern und uns als Unternehmen immer wieder neu zu erfinden«, so Anton Pfanner, Gründer und Geschäftsführer der Pfanner Schutzbekleidung GmbH. Und das scheint sich aktuellen Informationen zufolge auch auszuzahlen: Das Unternehmen verzeichnet eine stetig wachsende Nachfrage. Gerade mit Blick auf die zahlreichen Zubehörteile hat sich der »Protos« in den vergangenen Jahren als hocheffektiver Kopfschutz erwiesen.

Auf der Baustelle sicher vernetzt bleiben

Eine weitere sinnvolle Zusatzausstattung ist »BTcom«, ein auf Bluetooth basierendes System von Pfanner, das die störungsfreie Kommunikation auf Baustellen möglich macht – und das zum Nulltarif. Die Lösung kann mit dem Smartphone gekoppelt werden. Eine Neuheit, die der Hersteller integriert hat, ist eine spezielle Sprachtaste, damit der Kanal des Anwenders nicht permanent geöffnet ist. So wird verhindert, dass andere Nutzer während der Arbeit alles mithören können.

Mit »BTcom« steht außerdem eine Kommunikationsmöglichkeit zur Verfügung, bei der die Verbindung nicht durch funkende Krane oder andere Systeme beeinträchtigt wird. Bei einer Reichweite von über 600 m auf freiem Feld lässt sich darüber hinaus auch im dichten Wald mühelos über mehrere Hundert Meter störungsfrei kommunizieren. Das integrierte Mikrofon dämpft außerdem die Umgebungsgeräusche. Aufgrund einer einzigen Multifunktionstaste und Lautstärkereglern lässt sich das Kommunikationssystem mit nur einem Finger bedienen. Die gesamte Technik ist in der Gehörschutzkapsel verbaut, wodurch es keine Kabel gibt und die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ermöglicht werden soll.   dc


 

Nach oben
facebook Instagram rss