Persönlicher Schutz Aktuelles

MILWAUKEE: Abstürze von Werkzeugen verhindern

Das Gesetz der Schwerkraft kennen Handwerker aller Branchen: Werkzeug fällt immer von oben nach unten und es passiert stets im ungünstigsten Moment. Im besten Fall ist es nur ein Schraubenschlüssel, der aus der Hand rutscht und zwei Stockwerke tiefer landet. Deutlich teurer wird es bei einem Akkuschrauber und anderen Geräten. Die Gefahr, dass dabei nicht nur Technik beschädigt, sondern auch Menschen verletzt werden, ist in jedem Fall groß. Als Anbieter von Produkten und Systemlösungen für Anwendungen in Industrieumgebungen und Baustellen weiß Milwaukee, worauf es bei der Sicherung von Werkzeug ankommt.

Vorgestellt werden neue Werkzeugsicherungsgurte, mit denen die Arbeit auf Leitern und Baugerüsten sicherer, produktiver und komfortabler werden soll. Die Sicherungsgurte, die in erster Linie dazu dienen, den Sturz langsam abzubremsen und den Aufprall zu dämpfen, sind in drei Gewichtsklassen erhältlich: für Lasten bis 4,5 kg, bis 6,8 kg und bis 15 kg. So könne man auch größere Maschinen zuverlässig gegen einen Sturz sichern, erklärt Milwaukee. Für eine einfache Unterscheidung der Gurte je nach Gewichtsklasse sorgt ein Farbsystem. Neben den Sicherungsgurten für schwerere Werkzeuge ist ebenfalls eine Handgelenk-Sicherung für Werkzeuge bis 2,2 kg erhältlich.


Durch vielseitig einsetzbares Zubehör wie Ringe, Sicherungstape und Sicherungsbänder sei es möglich, Produkte auch ohne spezielle Vorbereitung für den Einsatz mit den Sicherungsgurten anzupassen. So erlauben Karabinerhaken mit Zwei-Wege-Öffnung einen schnellen und zuverlässigen Wechsel zwischen den Werkzeugen, wobei ein Drehgelenk verhindert, dass sich der Gurt verdrehen kann. Bei Bedarf könne man die Karabiner darüber hinaus mit einem Quick-Connect-System ausstatten, um die Handhabung zusätzlich zu vereinfachen.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn