Persönlicher Schutz Aktuelles

DEKRA: AUDITS FÜR SICHERE ARBEITSPROZESSE

Unabhängige Audits und Assessments verbessern betriebliche Prozesse und erhöhen damit die Sicherheit in Unternehmen. Immer häufiger fordern zudem Auftraggeber von ihren Lieferanten Zertifizierungen nach Arbeitsschutz- und Umwelt-standards. Neben der neuen internationalen Norm ISO 45001 sind auch Systeme für spezielle Branchen gefragt, beobachten die Audit-Experten von DEKRA. Auf der A+A hat die DEKRA ihre umfassenden Services für Schutz, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit vorgestellt.

Unternehmen, die ein HSE-Managementsystem einführen und zertifizieren lassen, können gegenüber Geschäftspartnern, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit nachweisen, dass sie Risiken und Chancen im Arbeits- und Gesundheitsschutz zuverlässig ermittelt und Maßnahmen wirksam umgesetzt haben. Aktuell im Fokus steht die neue Norm für Arbeitsschutz-Managementsysteme ISO 45001. Sie wurde im Jahr 2018 veröffentlicht und löst die BS OHSAS 18001 ab. Die neue Norm beinhaltet Maßnahmen für einen moderneren Arbeitsschutz, der komplexe Projektstrukturen abdeckt.

Eine wesentliche Weiterentwicklung aus Sicht der DEKRA Experten: Die ISO 45001 führt erstmals den traditionellen Arbeitsschutz mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammen. Die ISO 45001 folgt der Struktur aller internationalen Managementsystem-Normen und kann leicht in ein bereits bestehendes Qualitäts- und Umweltmanagementsystem integriert werden.

Vor allem in sicherheitskritischen Branchen fordern Auftraggeber von ihren technischen Dienstleistern zunehmend Nachweise für die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltschutzmaßnahmen. Besonders für Mittelständler ist das Regelwerk »Safety Certificate Contractor« (SCC) geeignet. Das kombinierte Managementsystem für Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz – kurz SGU genannt – wird ebenfalls von akkreditierten Zertifizierungsstellen wie DEKRA überprüft und nach erfolgreichem Audit zertifiziert.


Eigene Arbeitsschutz-Standards

Auch Zweige des Anlagenbaus und -betriebs etablieren ihre eigenen Arbeitsschutz-Standards, die die spezifischen Gefährdungen berücksichtigen. So steht der GWO-Standard beispielsweise für Arbeitssicherheit in der Windenergiebranche. Die »Global Wind Organisation« (GWO) hat Anforderungen für verschiedene Sicherheitstrainings festgelegt, die auf die operative Tätigkeit an der Windanlage vorbereiten. Im Rahmen einer GWO-Zertifizierung werden die Trainingsorganisation selbst sowie eine Auswahl vordefinierter Trainingsmodule zertifiziert.

DEKRA Services auf A+A in Düsseldorf vorgestellt

DEKRA präsentierte auf der internationalen Leitmesse A+A in Düsseldorf umfassende Services für Schutz, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit: Arbeitssicherheit, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung, Trainings- und Schulungen, Arbeits- und Verkehrsmedizin, Services rund um Schad- und Gefahrstoffe, Zertifizierungen sowie Konzepte für eine durchgängige Unternehmens- und Sicherheitskultur.    J

Nach oben
facebook Instagram rss