Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Günzburger Steigtechnik: Stufen statt Sprossen – um Leitern noch sicherer zu machen

Der Einklang von Theorie und Praxis soll bei Günzburger Steigtechnik im Mittelpunkt stehen: Das möchte der Steigtechnikspezialist aus Bayern vor allem mit seinen beiden Neuheiten im Produktprogramm unter Beweis stellen – der zweiteiligen Stufen-Schiebeleiter und der Stufen-Glasreinigerleiter. Beide wurden in Anlehnung an die Neufassung der TRBS 2121 Teil 2 entwickelt und entsprechen damit bereits den verschärften Anforderungen der Technischen Regeln für die Betriebssicherheit. Die Stufenleiter-Neuheiten wurden in das Arbeitsschutzprämien-Programm der BG BAU aufgenommen – von dieser wurden sie nun außerdem im Rahmen der EuroTest-Preisverleihung mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Prämiert wurde damit die Innovationskraft der Günzburger Steigtechnik im Bereich Arbeits- und Produktsicherheit.

Mit seinen Neuentwicklungen möchte die Günzburger Steigtechnik Lösungen auf den Markt bringen, welche die Arbeitssicherheit weiter verbessern, gleichzeitig aber auch Sorge dafür tragen, dass sie den aktuellen Vorgaben und Richtlinien entsprechen. Gezeigt hatte der Hersteller seine Entwicklungen auch auf der A+A in Düsseldorf, wo die Zeit außerdem dazu genutzt wurde, um mit dem Fachpublikum über den Stand der Technik sowie die neuen Vorgaben zu diskutieren.

Mit der TRBS 21-21-2 im Einklang

»Wir sehen uns als Innovations- und Technologieführer für Steigtechnik mit Grips. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass wir rasch auf die Änderungen der Regelwerke reagieren und den Anwendern schnellstmöglich Lösungen für die Praxis bieten, die den aktuellen Vorschriften entsprechen«, sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH. »Mit der zweiteiligen Stufen-Schiebeleiter und der Stufen-Glasreinigerleiter ist uns das einmal mehr gelungen. Gemäß der Neufassung der TRBS 2121 Teil 2 bestechen diese schon jetzt mit einem Plus an Arbeitssicherheit bei perfektem Handling.«

Sichere Stufen als Ersatz für Sprossen

Die verschärfte TRBS 2121 Teil 2 fordert explizit Stufen als Ersatz für Sprossen, wenn Leitern nicht nur zum Aufstieg, sondern auch als Arbeitsplatz genutzt werden. Unabhängig davon werden in der Neufassung außerdem die Zugangshöhe über Leitern sowie die Höhe des Standplatzes für Arbeiten auf Leitern auf maximal fünf Meter beschränkt. Ausnahmen sind nur bei sehr seltenem Zugang oder bei Arbeiten in besonders begründeten Ausnahmefällen möglich, zum Beispiel in engen Schächten. »Damit sind die verschärften Regeln für alle Branchen und beruflichen Einsatzbereiche relevant«, betont Ferdinand Munk.

Umfassende Informationen zu den verschärften Regeln möchte die Günzburger Steigtechnik in einem 20-seitigen Themenflyer »Die Änderungen der TRBS 2121 Teil 2: 10 Fragen – 10 Antworten« anbieten.

Die neue zweiteilige Stufen-Schiebeleiter ist ausschiebbar und in verschiedenen Größen erhältlich. Je nach Ausführung besitzt sie zwölf bis maximal 21 Stufen; der Anwender erreicht so Arbeitshöhen zwischen rund 3,80 und 6,20 m. Einen echten Mehrwert sollen laut Hersteller die ein Meter langen Ausstiegsholme bieten, die dem Anwender ein sicheres Über- und Aussteigen aus der Leiter ermöglichen sollen. Im Überlappungsbereich schaffe man bei beiden Leiterteilen außerdem eine extra breite Standfläche von 170 mm, die für optimale Standsicherheit sorgen soll.

Optimale Rutschhemmung bis zum R13-Standard

Für das Plus an Arbeitssicherheit soll sowohl die zweiteilige Stufen-Schiebeleiter als auch die Stufen-Glasreinigerleiter auf Wunsch mit der rutschhemmenden Trittauflage »clip-step R13« ausgestattet werden. Diese erfülle sogar die strengen Vorgaben der höchsten Bewertungsgruppe für Rutschhemmung R13 und sorge somit auch in nassen, ölverschmierten und staubigen Arbeitsbereichen für einen sicheren Tritt und komfortablen Stand auf der Leiter.


Die Stufen-Glasreinigerleiter wurde laut Unternehmen eigens für die hohen Anforderungen in diesem Arbeitsbereich entwickelt. So stellen laut Günzburger zum Beispiel Steckverbindungen mit zusätzlichen Hakenverriegelungen die stabile Verbindung der einzelnen Leiterteile sicher. Laufrollen sowie ein abriebfester Anlegegummi mit Keilausschnitt sollen hingegen zu einem einfachen Handling beitragen. Die Stufen-Glasreinigerleiter bestehe aus Ober-, Mittel- und Unterteilen, die in verschiedenen Größen erhältlich seien und bis zu einer Standhöhe von knapp 5 m vielfache Kombinationsmöglichkeiten böten.

Beide Stufenleiter-Neuheiten des Herstellers seien darüber hinaus mit einer nivello-Traverse versehen, die serienmäßig mit der neuen Generation des nivello-Leiterschuhs ausgestattet sei. Dieser sorge dank seiner patentierten 2-Achsen-Neigungstechnik im integrierten Gelenk für eine optimale Bodenauflage und eine noch bessere Standsicherheit. Mit seinem neuen Konzept der wechselbaren Fußplatten lasse er sich zudem flexibel an verschiedenste Untergründe anpassen.

Ergonomie: »roll-bar«-Traverse nachrüstbar

Neben der Arbeitssicherheit hat die Günzburger Steigtechnik außerdem die Ergonomie im Blick und bietet nach eigenen Angaben deshalb für die Traversen ihrer beiden Produktneuheiten den neuen Nachrüstsatz »roll-bar« an. Dieser lässt sich einfach, schnell und vor allem ohne Bohrungen auch nachträglich montieren und bringt nach der Devise »Rollen statt Schleppen« einen entscheidenden Ergonomievorteil beim Transport der zweiteiligen Stufen-Schiebeleiter und Stufen-Glasreinigerleiter mit. Besonders ergonomisch: Die Transportrollen werden einfach mit dem Fuß in Position gebracht.

Arbeitsschutzprämien für die neuen Lösungen sichern

Aufgrund ihrer zahlreichen Ausstattungsmerkmale wurden die zweiteilige Stufen-Schiebeleiter und die Stufen-Glasreinigerleiter in das Arbeitsschutzprämien-Programm der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) aufgenommen.

Anwender können dadurch beim Kauf der Stufenleiter-Neuheiten Zuschüsse erhalten: So übernimmt die BG Bau 50 Prozent der Anschaffungskosten, maximal 300 Euro. Für die beiden Innovationen wurde die Günzburger Steigtechnik jetzt außerdem im Rahmen der EuroTest-Preisverleihung von der BG Bau mit dem Sonderpreis ausgezeichnet. Damit wurden die Entwicklungsfreude, der Innovationsgeist und das besondere Engagement des Unternehmens im Bereich Prävention geehrt.

»Mit unseren Stufenleiter-Neuheiten zeigen wir einmal mehr, dass wir die Theorie immer wieder erfolgreich in die Praxis umsetzen. Wichtig ist dabei stets, dass unsere Innovationen auf Anhieb den neuen Regeln gerecht werden und zugleich den Anwender in Bezug auf Sicherheit und Handling einen echten Mehrwert bieten. Als Qualitätshersteller mit Führungsanspruch ist es für uns außerdem selbstverständlich, unsere Kunden und Geschäftspartner mit umfassendem Informationsmaterial transparent über die Regeländerungen und den Stand des Umstellungsprozesses aufzuklären«, so Ferdinand Munk.   J

Nach oben
facebook rss