Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

Böcker: Nachhaltig und geräuscharm

Der neue 230 V Autokran von Böcker soll nachhaltiges Arbeiten so einfach und zugleich leistungsstark wie nie zuvor machen. Als laut Hersteller erster Autokran auf dem Markt besitzt der »AK 37e« einen 230 V Elektromotor, der mittels Akkutechnik an jeder klassischen Haushaltssteckdose lädt.

Wo bisher 400 V Starkstrom benötigt wurde, arbeitet der neue »AK 37e« nahezu überall elektrisch – ein entscheidender Vorteil vor allem bei Sanierungen und Reparaturaufträgen in Wohngebieten. Die Energieversorgung über die gewöhnliche Netzspannung des Haushaltsstroms findet sich praktisch an jeder Ecke. Der geräusch- und emissionsarme 230 V Betrieb als Kran oder Arbeitsbühne schont laut Böcker nicht nur die Umwelt, sondern freut auch die Anwohner. Dabei ermöglicht der leicht verfügbare Anschluss an eine normale Steckdose erstmals den dauerhaften elektrischen Einsatz an jedem Gebäude. Der neue »AK 37e« arbeitet verbrauchsoptimiert und benötigt Herstellerangaben zufolge deutlich weniger Energie als vergleichbare Krane. Zur Minimierung der Energieaufnahme begrenze eine Stop-and-Go-Automatik den Stromverbrauch und aktiviere den E-Motor nur im Bedarfsfall.

Im Steckdosenbetrieb

Ausgestattet mit moderner Lithium-Ionen Akkutechnologie läuft der E-Motor des »AK 37e« durchgängig im Steckdosenbetrieb. Der Akku lädt direkt während der Krannutzung so zügig, dass der Akkufüllstand im alltäglichen Betrieb konstant bleibt und alle Kranfunktionen nahtlos weitergeführt werden können. Die starke Akkukapazität ermöglicht zudem eine lange autarke Nutzung des Krans selbst ohne externe Energieversorgung und ohne Zuschaltung des PTO-Nebenantriebs.


Der Autokran macht das Heben von Lasten laut Aussage von Böcker nicht nur nachhaltiger, er bietet zugleich die gewohnte Leistungsstärke und eine unveränderte Hakengeschwindigkeit von 45 m/min. Mit seinem 8 kW starken Elektromotor transportiert er bis zu 3 000 kg in die Höhe und erreicht Ausfahrlängen bis zu 37 m bei einem zulässigen Gesamtgewicht von nur 8,6 t. Mit seiner kompakten Bauform ohne überhängende Mastspitze punktet der »AK 37e« besonders im gedrängten Großstadtverkehr und beim Aufbau auf beengten Baustellen. Aufgrund variabler Stützensteuerung und eines geringen Durchschwenkradius findet er am Straßenrand, in schmalen Einfahrten und auf kleinen Stellflächen einen sicheren Aufstellplatz. Dabei erreicht er mit 28 m Reichweite bei 250 kg Last selbst rückwärtige Dach- oder Gebäudeseiten, was ihn vielseitig einsetzbar macht.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn