Aktuelles Messen, Seminare und Termine

Böcker: Vernetzte Krantechnik mit smartem Kundenportal

Für die Böcker Maschinenwerke ist die Digitalisierung zu einem zentralen Thema geworden, das auch beim diesjährigen »Bauma«-Auftritt in München eine starke Gewichtung erhalten hat. Am Stand konnten sich die Besucher über das neue smarte Kundenportal »BöckerConnect« informieren, das die Arbeit mit Kranen in Zukunft weiter vereinfachen soll.

Mit der Neuentwicklung »BöckerConnect« hat Böcker den nächsten digitalen Schritt gewagt und vernetzte Krantechnik auf den Weg gebracht, die den Kranführer in Echtzeit über den Fuhrpark informiert und auf einen Blick alle notwendigen Daten der Krane zur Verfügung stellt.

Nach dem personalisierten Login erhält der Anwender gleich einen Überblick über den aktuellen Status und den Standort seiner Krane. In einer Detailansicht sind außerdem die Stamm- sowie Leistungsdaten jeder vorhandenen Maschine hinterlegt.

Alle Informationen sind jederzeit abrufbereit

Um die Nutzung der Geräte ausführlich zu betrachten und auszuwerten, können Statistiken zum Nutzungsverhalten abgerufen werden. Ergänzend zur Visualisierung und Auswertung der Gerätedaten informiert das Portal den Nutzer über anstehende Prüftermine und Veranstaltungen.

Auch technische Dokumente, wie Datenblätter, Betriebsanleitung oder Wartungspläne, und die Kontaktinformationen der direkten Ansprechpartner sind zentral hinterlegt.

Mit GPS die Fahrroute nachverfolgen

Auf der neuen Online-Plattform kann der Nutzer zudem jederzeit die aktuelle Position seiner Krane einsehen und erhält eine konfigurierbare Diebstahlmeldung per E-Mail oder SMS, sobald sie einen zuvor definierten Aktionsradius verlassen. Darüber hinaus besteht aufgrund der Standortbestimmung per GPS die Möglichkeit, die Fahrroute nachzuverfolgen.

Für die Datenerfassung sind die vernetzten Krane mit einem integrierten Fernwartungsmodul ausgestattet, das die Informationen per Mobilfunknetz an eine zentrale Cloud überträgt, auf die der Nutzer per Kundenportal individualisiert zugreifen kann. Die permanent übermittelten Diagnosedaten sowie Sensorwerte als auch die im Portal hinterlegte Servicehistorie ermöglichen eine differenzierte Fernwartung und fundierte technische Unterstützung durch den hauseigenen Kundenservice.

Weitere Kran-Entwicklungen vorgestellt

Im Mittelpunkt des »Bauma«-Auftritts standen natürlich auch die Krane selbst, die nun mit der smarten Lösung ausgestattet werden können. Viel Aufmerksamkeit schenkten die Besucher beispielsweise der auf 3,5 m Breite ausfahrbaren und für 600 kg Nutzlast ausgelegten Arbeitsbühne des neuen Autokrans »AK 52«, der erste Anhängerkran mit Personensicherungsmodus und der Autokran »AK 46/6000« mit Hybridantrieb, bestehend aus PTO-Nebenantrieb und Elektromotor. Darüber hinaus ließen sich mehrere Exponate aus den Bereichen Aufzugs- und Zahnstangentechnik bestaunen.     w


 

Nach oben
facebook rss