Bierbaum Proenen GmbH & Co. KG Das Herzstück der »BPlus«-Kollektion

Bei der Entwicklung seiner neuen »Hybrid«-Hosen hat sich der Kölner Hersteller Bierbaum Proenen (BP) von der Natur inspirieren lassen. So sind zwei Superstretch-Arbeitshosen aus robustem Gewebe entstanden, die maximale Bewegungsfreiheit, hohen Tragekomfort und Langlebigkeit vereinen. Zudem sind die Hosen für die Industriewäsche geeignet und punkten durch ihre nachhaltige Fertigung. Die Hosenmodelle sind das Herzstück der »BPlus«-Workwear-Kollektion und lassen sich mit sämtlichen anderen Produkten kombinieren.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Bierbaum Proenen

Alexander Slotnikow, Produktmanager für Workwear bei BP, erklärt: »Die Natur war unsere Inspirationsquelle bei der Entwicklung unserer neuen ›Hybrid‹-Hosen. Wir wollten Hosen schaffen, in denen sich die Träger völlig frei bewegen können, die sehr bequem und trotzdem absolut strapazierfähig sind.« Das Ergebnis sind nun zwei neue »Superstretch-­Hybrid«-Modelle: eine leichte und eine robuste Version. Beide sollen mit sportivem Design überzeugen und auch hohe Qualitätsansprüche erfüllen.

Tragekomfort und Sicherheit vereinen

Die ergonomische Schnittführung der »Hybrid«-Hosen soll gezielt das persönliche Trageverhalten unterstützen. An den Stellen, die für die typischen Bewegungsabläufe besonders wichtig sind, sind Stretch-Elemente eingebaut: in der Kniekehle, damit die Hose bei knienden Tätigkeiten keine Falten wirft; oberhalb der Knietasche, damit die Hose fließend folgt, auch wenn die Kniepolster stark beansprucht werden; im Bund, damit die Hose jederzeit bequem sitzt; sowie im Schritt und Gesäßbereich, damit die Hose auch starken Bewegungen folgt. Das Gewebe sei aber nicht nur äußerst flexibel, sondern im Arbeitsalltag auch besonders strapazierfähig und zugleich nach ISO 15797 für die Industriewäsche geeignet.


»Wir haben die besten Eigenschaften von Superstretch- und robustem Gewebe in Einklang gebracht, um maximale Bewegungsfreiheit und höchsten Tragekomfort mit Langlebigkeit zu vereinen«, erklärt Slotnikow.

Qualität als Beitrag zur Nachhaltigkeit

Wie bei all seinen Produkten hat BP nach eigenen Angaben auch bei seinen »Hybrid«-Hosen hohen Wert auf eine ökologisch und sozial verträgliche Herstellung gelegt. So verzichten die Kölner bei den Hosen weitgehend auf Imprägniermittel, was der Umwelt zugutekommt und günstiger ist. Zudem erhöht der Verzicht den Tragekomfort, weil die Kleidung ohne Imprägnierung viel atmungsaktiver ist.

Darüber hinaus bestehen die robusten »BPlus Green Hybrid«-Hosen zum Teil aus recycelten Materialien. Und mit Blick auf die Baumwolle nimmt BP am Fairtrade Rohstoffmodell für Baumwolle teil. Dadurch wird es den Bauern in den Anbaugebieten ermöglicht, größere Mengen ihrer Baumwolle zu Fairtrade-Bedingungen zu verkaufen. Der größte Beitrag zur Nachhaltigkeit sei allerdings die Qualität und die Langlebigkeit der Hybrid-Hosen. »Wir haben den Anspruch, die langlebigste Berufsbekleidung am Markt herzustellen«, sagt Produktmanager Alexander Slotnikow. Das spart wertvolle Ressourcen. Und der Anspruch bezieht sich, so BP, nicht nur auf Stoffe, Garne und Materialien, sondern reicht bis zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der C02-Emissionen. 

[5]
Socials