ST Quadrat s.a. Absturzsicherungen für PV-Anlagen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: ST Quadrat

Photovoltaikanlagen stellen eine nachhaltige sowie umweltfreundliche Energiequelle dar. Sie tragen dazu bei, Stromkosten langfristig zu senken und die Abhängigkeit von fossiler Energie zu reduzieren. Um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, müssen die Anlagen regelmäßig geprüft und gewartet werden. Die dafür zuständigen Personen müssen bei ihrer Arbeit in der Höhe effektiv vor Stürzen geschützt werden – dazu sind die Anlagenbetreiber gesetzlich verpflichtet. Die Experten von Lux-top statten die Dächer mit zuverlässigen Absturzsicherungskomponenten aus und finden die ideale Lösung für jede Anforderung und Bauaufgabe.

Im Jahr 2023 wurden bereits rund 12 Prozent des erzeugten Stroms in Deutschland durch Photovoltaikanlagen produziert. Prognosen zufolge wird deren Bedeutung und Nutzung in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Für eine ordnungsgemäße Funktionalität und effiziente Energieproduktion ist eine fachgerechte Montage und regelmäßige Wartung bzw. Instandhaltung  wichtig. So können Mängel und Gefahren frühzeitig erkannt werden und PV-Anlagen einen zuverlässigen und nachhaltigen Beitrag zur grünen Energieversorgung leisten. Photovoltaikanlagen werden oft an schwer zugänglichen Stellen montiert. Bei der Errichtung und Wartung bzw. Instandhaltung muss dementsprechend für die Sicherheit der Arbeiter gesorgt werden.

Gesetzlich verpflichtet

Eigentümer bzw. Betreiber der PV-Anlage sind nach § 823 BGB für die Verkehrssicherungspflicht und damit für die Vermeidung bzw. Reduzierung von Gefahren verantwortlich. Die Gewährleistung der Sicherheit von Arbeitern erfordert den Einsatz geprüfter und zertifizierter Absturzsicherungssysteme gemäß DGUV-I 203-080 bzw. DGUV-I 201-056. Eine Sichtprüfung dieser Systeme durch einen Fachbetrieb sollte zu diesem Zweck jährlich durchgeführt werden, während alle vier Jahre eine umfassende Prüfung der Photovoltaikanlage nach DIN EN 62446-2 (Prüfung elektrischer Betriebsmittel) notwendig ist. Insbesondere Versicherungsunternehmen fordern den Nachweis einer fristgerechten Wartung spätestens im Falle eines Schadens. Fehlende oder unvollständige Prüfprotokolle können dazu führen, dass der Anlagenbetreiber Schadensersatzansprüchen ausgesetzt ist oder sogar den Versicherungsschutz verliert.

Das zertifizierte »Lux-top FSA 2010-H«-Schienensystem in Kombination mit dem »Lux-top Halter SD« eignet sich ideal für die Errichtung von PV-Anlagen auf Steildächern.

Zuverlässiges System

Aufgrund der Komplexität sowohl der Bestimmungen als auch des Wartungsvorgangs benötigen Eigentümer, Betreiber und Anwender einen zuverlässigen Partner in Sachen Sicherheit. Die Absturzsicherungssysteme von Lux-top bieten die passenden Komponenten für jedes Dach mit PV-Anlage.

Das Schienensystem »Lux-top FSA 2010-H« ist beispielsweise optimal dafür geeignet, Personen abzusichern, die PV-Module auf Steildächern montieren und warten. Es dient zur Befestigung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) und besitzt eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) / allgemeine Bauartgenehmigung (aBG) des DIBt. Die langlebige Schiene wird aus korrosionsbeständigen Komponenten aus eloxiertem Aluminium und rostfreiem Edelstahl gefertigt. Zudem ist das Schienensystem geometrisch und durch farbliche Beschichtung individuell an das Bauwerk anpassbar.

Speziell für die Anwendung am Steildach wurde der »Lux-top Halter SD« (Steildach) entwickelt, der die Schiene auf Dächern mit Ziegel-, Pfannen-, Biberschwanz- oder Schiefereindeckungen befestigt. Das zertifizierte »Lux-top FSA 2010-H«-Schienensystem in Kombination mit dem »Lux-top Halter SD« sei eine ideale Lösung für die Errichtung von PV-Anlagen auf Steildächern.


Absturzkante absichern

Befinden sich die PV-Anlagen auf einem Flach- bzw. Industriedach und können dadurch komplett begehbar gewartet werden, sollten auch hierfür die passenden Schutzmaßnahmen an der Absturzkante ergriffen werden. Mit dem »G-T« Seitenschutzsystem hat Lux-top ein Produkt für genau diese Anwendung im Portfolio. Das Geländer ist geprüft und zertifiziert nach DIN EN 13374 Klasse A und erfüllt somit die Anforderungen der DGUV-I 201-056. Das Seitenschutzsystem ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Je nach Ausführung ist es neigbar, höhenverstellbar oder gebogen realisierbar, sodass es flexibel an verschiedene Bauvorhaben anpassbar ist.

Darüber hinaus eignet sich das Seilsystem »Lux-top FSE 2003« für die Kombination mit Solaranlagen. Es ist auf Flachdächern, geneigten Dächern, Steildächern und Industriedächern anwendbar. Das System ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, wobei das Seil einen Durchmesser von 8 mm aufweist. Es ist als frei überfahrbare oder nicht überfahrbare Ausführung erhältlich und schafft durch den Spezial-Kraftabsorber eine sehr geringe Krafteinleitung in die End- und Eckpunkte. 

[46]
Socials