Persönlicher Schutz Aktuelles

Ötscher Berufskleidung: Individuelle persönliche Schutzausrüstung »Made in Austria«

»Body shell« heißt bei Ötscher Berufsbekleidung Götzl aus dem österreichischen Amstetten das Spezialprogramm für professionelle Schutzausrüstung. Praxiserprobt, geprüft und zertifiziert umfasst die Linie Produkte mit Hitze- und Schweißerschutz, Chemikalienschutz, Wetter- und Warnschutz, Störlichtbogenschutz oder auch Schnittschutz.

Die rechtlichen Vorgaben und Normen stellen Hersteller und Einkäufer immer wieder vor neue Herausforderungen. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) muss nicht nur gegen die erwarteten Gefahren schützen und den Sicherheits- und Gefahrenanforderungen entsprechen, sondern immer auch für die jeweiligen Bedingungen am Arbeitsplatz geeignet und ergonomisch tauglich sein. Darüber hinaus hat PSA den gesundheitlichen Erfordernissen des Arbeitnehmers zu entsprechen. Das heißt: Sie muss gegebenenfalls auch individuell angepasst werden.

Know-how, das Leben rettet

Ötscher zielt mit seinem Spezialprogramm »Body shell« auf die professionelle Schutzausrüstung, bietet aber auch Sonderanfertigungen an. Wie der Name »Persönliche Schutzausrüstung« sagt, erfordern die Anforderungen im Berufsalltag oft auch die persönliche Anpassung der Bekleidung. Sonderproduktionen, die spezifisch entwickelt werden, realisiert Ötscher bereits ab geringen Stückzahlen. Neben der Erfüllung der mehrfachen Schutzkriterien steht auch deren dauerhafter Erhalt im Vordergrund. Denn der Schutz des Trägers soll nicht von kurzer Dauer sein.


Industriewäschetaugliche Warnschutzkleidung

Die Stoffqualität ist ausschlaggebend. Gerade bei der Warnschutzbekleidung gibt es große Qualitätsunterschiede. Die reflektierende Wirkung sollte noch nach mehreren Wäschen vorhanden sein und wenn möglich, auch noch industriewäschetauglich sein. »Auch die Wetterschutzkleidung ist natürlich enormen Anforderungen ausgesetzt. Um sich gegen die Kälte und Wind zu schützen, bieten sich Windstoppermaterialien in 3-Lagen-Konstruktion mit einem Außengewebe in Polyamid an. Für den Nässeschutz empfehlen wir Jacken aus 2-Lagen Laminaten von ›Gore-Tex‹ mit einem atmungsaktiven Innenfutter. Auch hier ist Ötscher als langjähriger ›Gore-Tex‹-Partner gerade dabei, neue entwickelte Gewebe, in Kundenprojekten zu Top-Multibarrieregarnituren zu verarbeiten«, betont Ditha Götzl-­Guthrie, Marketingleiterin und Prokuristin des Unternehmens.

Neue Ansätze

Auch bei allen anderen Jacken, wie beispielsweise Soft­shell, ­sollte ihrer Ansicht nach auf die Qualität des Stoffes geachtet werden. »Hohe Wassersäule und Atmungsaktivität, sowie hohe Waschbarkeit sollten bei einer Kleidung für gewerbliche Zwecke beachtet werden. Speziell am Bau ist dies ein Muss.« Zum Thema »Abriebfestigkeit an besonders exponierten Stellen durch Beschichtungen zu erhöhen« gebe es bei Ötscher neue Ansätze. Die ersten Ergebnisse der Testträger seien, so Götzl-Guthrie sehr vielversprechend.    e

Nach oben
facebook rss