Persönlicher Schutz Aktuelles

Multifunktionskabine »MFC 7000« mit neuem Zubehör

Für die Dräger Multifunktionskabine »MFC 7000« sind neue Gestellwagen für die einfache und sichere Reinigung von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) erhältlich. Mit dem neuen Gestellwagen für Masken kann das System bis zu 30 Atemschutzmasken verschiedener Hersteller gleichzeitig reinigen, desinfizieren und trocknen.

Der Gestellwagen für Atemschutzmasken und Lungenautomaten hat eine Kapazität von 20 Masken und 20 Lungenautomaten. Weitere Gestellwagen für die Aufbereitung anderer Atemschutzausrüstung werden nach Angaben des Herstellers in Zukunft folgen.

»Mit dem neuen Zubehör erhöhen wir den Mehrwert für unsere Kunden nochmals deutlich«, sagt Produktmanagerin Vanessa Truberg. So beträgt beispielsweise die Durchlaufzeit mit dem neuen Gestellwagen für 30 Atemschutzmasken laut Hersteller nur rund 1:45 Stunden. Einzeln zugeordnete Körbe für jede Maske ermöglichen eine separate Aufbereitung von Kleinteilen wie Einatemventil, Ausatemventil, Federbrücke, Membran und Gleitring.

Alternativ reinigt die »MFC 7000« in der gleichen Zeit 20 Atemschutzmasken und 20 Lungenautomaten. »Anwender können so von optimierten Arbeitsabläufen und weniger Personaleinsatz in der Atemschutzwerkstatt profitieren«, erläutert Truberg weiter.

Einfach und effizient

Die »MFC 7000« ist Drägers vollautomatische Lösung für die Aufbereitung von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) nach dem Einsatz. In einem einzigen Arbeitsgang reinigt, desinfiziert und trocknet die »MFC 7000« beispielsweise Atemschutzausrüstung oder Chemikalienschutzanzüge.


Und gerade in diesem Bereich ist es wichtig, dass die Schutzausrüstung in einem einwandfreien Zustand zur Verfügung steht. So kann sich jeder Anwender während seiner Arbeit sicher sein, optimal ausgestattet zu sein.

Ebenfalls wichtig ist für viele Anwender sowie Unternehmen der entstehende Zeitfaktor: Bei diesem System steht die PSA innerhalb kürzester Zeit wieder zur Verfügung. Der Anwender kann eine solche Lösung außerdem schnell und ohne Werkzeug bestücken – wodurch eine leichte, schnelle und unkomplizierte Handhabung ermöglicht wird. Von der Beladung bis zur Entnahme der Ausrüstung ist nach Angaben des Herstellers der komplette Aufbereitungsprozess in weniger als zwei Stunden abgeschlossen.            D

Nach oben
facebook rss