Munk GmbH Munk: Stets die Ergonomie im Blick

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Munk

Für die anstehende Arbeitsschutz Aktuell wird es beim Aussteller Munk eine Vielzahl an Themen geben, die in den Mittelpunkt gerückt werden. Unter anderem stellt der Steigtechnik-Spezialist seine neue Stufen-Seilzugleiter (die bauSICHERHEIT berichtete in Ausgabe 08/22 ab Seite 42) vor. Ein weiteres wichtiges Thema wird außerdem die Ergonomie in der Steigtechnik sein.

Der Hersteller aus Bayern war eigenen Angaben zufolge im Jahr 2011 einer der ersten Steigtechnikhersteller überhaupt, der spezielle Ergonomie-Neuheiten entwickelte, wie zum Beispiel die ergonomische Griffzone »ergo-pad« für Stufenleitern sowie die »roll-bar«-Traverse. Diese war ursprünglich zum rückenschonenden Transport von Sprossenleitern konzipiert worden, mittlerweile gibt es den beliebten »roll-bar«-Nachrüstsatz auch für sämtliche Stufenleitern, die über eine Traverse verfügen. Auch die jüngsten Neuheiten wie das Ein-Personen-Gerüst »FlexxTower«, die

Kleinsthubarbeitsbühne »FlexxLift« sowie der frei unterfahrbare »Desk-Surfer« der Munk Günzburger Steigtechnik wurden mit dem klaren Fokus auf Sicherheit und Ergonomie am Arbeitsplatz entwickelt.

»Haben weitere Neuheiten nachgelegt«

»Der Ergonomie-Mehrwert für die Anwenderinnen und Anwender zieht sich genauso als roter Faden durch alle unsere Innovationen wie das Streben nach dem Plus an Arbeitssicherheit. Mit ergo-pad und roll-bar haben wir damals die Ergonomie-Welle ins Rollen gebracht. Sie gelten längst als Benchmarks, wenn es um die Gesunderhaltung von Mitarbeitenden geht. Die Innovationen von einst sind nicht mehr aus unserem Sortiment wegzudenken und es ist toll, dass wir immer wieder mit weiteren Ergonomie-Neuheiten nachlegen konnten«, sagt Ferdinand Munk, Gründer und Geschäftsführer der Munk Group mit Sitz in Günzburg.


Mit »FlexxTower« und »FlexxLift«

Ein Plus an Arbeitsschutz und Ergonomievorteil bieten den Anwendern laut Munk die jüngsten Neuheiten wie das Ein-Personen-Gerüst »FlexxTower« oder auch die Kleinsthubarbeitsbühne »FlexxLift« mit Vertikalmastlift. Sie sind ruckzuck aufgebaut und ermöglichen ein sicheres sowie ergonomisches Arbeiten auf geräumigen Plattformen mit Arbeitshöhen von bis zu 6,10 m. Die mobilen Gerüste und Arbeitsbühnen ermöglichen den raschen Standortwechsel und ermöglichen es dem Anwender, mehr denn je in einer der idealen, ermüdungsfreien Köperhaltung zu arbeiten.

Für Arbeitshöhen von bis zu 3,0 m ist die mobile Plattform »Desk-Surfer« ausgelegt. Sie ermöglicht das Unterfahren von Einbauten wie zum Beispiel Schreibtischen und gewährleistet so einen sicheren Stand für die Plattform. Damit macht der »Desk-Surfer« Arbeiten an den technischen Einrichtungen in der Zwischendecke laut Munk »so sicher, einfach und ergonomisch wie nie zuvor.«    J

[10]
Socials