Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

Marotech: Professionelle Ladungssicherung durch Antirutsch-Systeme

Für eine professionelle Ladungssicherung reichen einfache Zurrgurte in der Baubranche häufig nicht aus. Gerade dann, wenn schwere Maschinen, Werkzeuge oder sperrige Baumaterialien transportiert werden, empfiehlt sich die Verwendung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen. Im Ernstfall kann ein unzureichend gesicherter Transport nämlich nicht nur die Ladung schädigen, sondern auch zur Gefahr für den Transporteur sowie andere Verkehrsteilnehmer werden. Der Ladungssicherheitsexperte marotech entwickelt bereits seit 1995 Lösungen wie Antirutschmatten, Staupolster, Puffer, Anfahrschutz sowie Spann- und Zurrgurte und empfiehlt eine Kombination aus mehreren Sicherungskomponenten. Gerade im Bereich der Antirutsch-Lösungen hat das Unternehmen 2020 zahlreiche Produktneuheiten auf den Markt gebracht, die auf der Antirutschbeschichtung »MT Secure« basieren und ein breites Anwenderspektrum abdecken.

Von Dan Windhorst

Gerade beim Transport von Schwerlasten wie Betonelementen, Maschinen, Stahlträgern oder Rohren reicht eine einfache Ladungssicherung mit Zurrgurt oder -kette nicht aus. Benötigt werden in diesem Fall sogenannte Antirutsch-Balken. Häufig werden hierfür aufgeklebte Antirutschmatten aus PU-gebundenem Gummigranulat verwendet, die jedoch nur über eine kurze Lebensdauer verfügen und aufwendig erneuert werden müssen.

Mit den »MT Secure Antirutsch-Balken« hat maro-tech eine neue Variante entwickelt, die aus belastbarem PU-Material besteht und als Direktbeschichtung verwendet werden kann. Daraus soll sich eine erheblich längere Nutzungszeit ergeben. Die Beschichtung erfolgt Angaben des Herstellers zufolge auf IPPC-behandeltem Fichten- oder Hartholz. Auch Sonderanfertigungen mit Holzmulden sind möglich, um im Ausnahmefall auch gerundete Ladegüter sicher transportieren zu können.


Eine weitere wichtige Komponente stellen Antidröhnplatten dar: Die Antidröhnplatte »MT Secure Silence« von marotech wurde entwickelt, um eine hohe Geräuschdämmung von bis zu 25 dBA an Verladeanlagen zu erreichen, was laut Hersteller einer Geräuschreduktion von über 85 Prozent entspricht. Gleichzeitig sind die Platten darauf ausgelegt, die Rutschgefahr mit einem geprüften Rutschhemmungswert bis R12 zu reduzieren. Ein weiterer Vorteil ist Herstellerangaben zufolge die Beständigkeit gegenüber zahlreichen Chemikalien, Tausalzen und Diesel. Nutzen lässt sich diese Lösung aufgrund der weitgehenden Ölbeständigkeit außerdem auch im Außenbereich.

Antirutsch-Streifen für Transporter

Um auch in Kleintransportern und Kommunalfahrzeugen für eine effektive Ladungssicherung sorgen zu können, hat marotech darüber hinaus seine neuen »MT Secure Antirutsch-Streifen« entwickelt, die sich als vielseitig und flexibel in der Anwendung erweisen. Sie lassen sich schnell und unkompliziert auf die gewünschte Ladefläche kleben und laut Hersteller auch wieder aufnehmen und bis zu zehn Mal wiederverwenden. Geliefert werden die Streifen in 500 mm x 150 mm Rollen mit einer Breite von 200 mm. Der selbstklebende Antirutschbelag „MT Secure“ ist hingegen auch für vollflächige Verklebungen mit einem Grundmaß von 2 500 x 1 250 in 1 sowie 2 mm Breite erhältlich.

Vollflächige Variante: »Trailerboden«

Entwickelt hat marotech aber auch den »MT Secure Trailerboden«, der speziell für Fahrzeugbauer zur Erstausrüstung sowie für Anwender zur Fahrzeugboden-sanierung gedacht ist. Durch die vollflächige Variante sind keine Wegwerf-Antirutschmatten mehr notwendig. Sowohl die Variante »MT Secure Trailerboden« als auch »MT Secure Trailerboden OP« mit Hartkorneinstreu für offene Pritschenfahrzeuge sollen laut maro-tech mit hoher Belastbarkeit und langer Lebensdauer punkten. Der Boden ist zudem mit Flurförderfahrzeugen befahrbar und auf Wunschmaß konfektioniert, was eine vielseitige Nutzung ermöglichen soll.  Generell gilt bei allen Sicherungsmaßnahmen, dass sie individuell auf die jeweilige Ladung abgestimmt und regelmäßig überprüft werden müssen.   J

Nach oben
facebook Instagram rss