Aktuelles Namen und Neuigkeiten

Hymer-Leichtmetallbau: 60 Jahre Steigtechnik aus dem Allgäu

Eine bewegte und erfolgreiche Firmengeschichte liegt hinter dem Unternehmen, das dieses Jahr sein nunmehr 60-jähriges Bestehen feiert. Seit 1962 produziert Hymer Steigtechnik für sicheres Arbeiten in der Höhe. Nun blickt das Familienunternehmen auf seine Anfänge zurück und erläutert, worauf es bei Hymer auch heute noch ankommt.

Seit der Firmengründung im Jahr 1962 hat sich Hymer zum festen Partner der Industrie-, Logistik- und Handwerkbranche entwickelt. Alles begann am 1. Juli 1962, als Erwin Hymer den Fertigungszweig Leichtmetall-Leitern des Flugzeugkonstrukteurs Dornier übernahm. Gemeinsam mit Fritz Lang startete er in Neumühle die Produktion. Schon acht Jahre später sei das Geschäft so erfolgreich gewesen, dass das Unternehmen nach Wangen/Käferhofen umzog. Dort befindet sich der Firmensitz noch heute. Inzwischen erstreckt sich die Produktionsfläche auf über 5 000 m2, wie das Unternehmen erklärt. Gefertigt werden nach wie vor hochfunktionale Leitern, Treppen, Plattformen und Wartungsbühnen, Steigleitern, Tritte und Arbeitspodeste sowie Fahrgerüste.

Individuelle Lösungen

Die Produktion des Steigtechnikherstellers aus dem Allgäu folgt auch heute noch dem Grundprinzip, nach dem Erwin Hymer 1962 das Sortiment festlegte: »alle von Dornier bisher gefertigten Leitertypen« sowie »Sonderanfertigungen auf Anfrage«. So umfasst das Portfolio sowohl sofort verfügbare Serienprodukte als auch individuell konfigurierbare Steigtechniklösungen. Zu den beliebten Serienprodukten gehört, so Hymer, unter anderem das Fahrgerüste-Programm.


Aber auch für Kunden mit individuellen Anforderungen bietet Hymer maßgeschneiderte Sonderlösungen an. Aus einer Vielzahl von standardisierten Einzelkomponenten könne man zum Beispiel online Treppen, Plattformen und Wartungsbühnen konfigurieren.

Fit für die Zukunft

Mit einem frischen und offenen Logo-Design in der Signalfarbe Rot sowie dem Slogan »Hard work made easy« zeigt sich das Familienunternehmen auch nach 60 Jahren zukunftsorientiert. Fester Bestandteil bleibe der »rote Streifen« am Holm: Bereits 1971 habe man diesen als zentrales Markenzeichen des Unternehmens etabliert. Zudem werden die Werte Funktionalität, Qualität und Sicherheit auch in Zukunft im Fokus des Unternehmens stehen.  J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn