Top-News Titelstory Workwear

Helly Hansen: Das »Oxford«-Konzept - Ideale Workwear für den Winter

In der kalten Jahreszeit wird professioneller Arbeitskleidung viel abverlangt. Sie muss den rauen Arbeitsbedingungen standhalten und den Träger gleichzeitig vor Kälte schützen. Das weiß auch der norwegische Workwear-Spezialist Helly Hansen, der mit seinem »Oxford«-Konzept noch einen Schritt weitergeht. Neben Haltbarkeit und zuverlässiger Wärmeleistung bietet die Kollektion auch ein hohes Maß an Tragekomfort – und das von Kopf bis Fuß.

Seit seiner Gründung 1877 entwickelt Helly Hansen fortlaufend innovative Technologien, die Menschen dabei helfen, den härtesten Arbeitsbedingungen der Welt standzuhalten. Gerade für Handwerker ist es wichtig, dass die Bekleidung wärmt, atmungsaktiv ist und vor Regen oder Schnee schützt. Nur so können sie auch unter kälteren Wetterbedingungen den Fokus bewahren und ihr Leistungslevel konstant halten. Möglich machen es die verschiedenen Konzepte von Helly Hansen, die im Laufe der Zeit erarbeitet und immer weiter verbessert wurden. Eines der beliebtesten Konzepte von Helly Hansen nennt sich »Oxford«. Mit der bewährten

»Oxford«-Linie sollen Handwerker von oben bis unten optimal geschützt sein – sowohl drinnen als auch draußen.

Leicht, robust und wärmend

Mit Produkten wie dem »Oxford Shell Jacket«, »Oxford Fleece Jacket«, »Oxford Insulator«, »Oxford Construction Pants« und dem »Oxford Winter Jacket« ist man aus Sicht von Helly Hansen für die kalte Jahreszeit auf der Baustelle bestens aufgestellt. Das »Oxford Winter Jacket« hält die Kälte vom Körper fern und schränkt die Bewegungsfreiheit derjenigen, die bei Winterstürmen draußen arbeiten, nicht ein. Aufgrund der »PrimaLoft Black Eco«-Isolierung am Körper und an den Ärmeln fühlt sich das Jacket leichter an und trocknet schneller, als man es von einer so warmen und robusten Jacke erwarten würde. An kritischen Stellen sind die Nähte der zweilagigen Jacke verschweißt. Das Obermaterial aus 100 Prozent Polyester Ripstop sorgt für Langlebigkeit, während der verlängerte Rücken eine bessere Passform und mehr Komfort ermöglichen soll. Mit verstellbaren Bündchen, Saum und abnehmbarer Kapuze schützt das Jacket außerdem vor schlechtem Wetter.

Im kalten Winter angenehm warm

Das »Oxford Winter Jacket« hält Angaben des Herstellers zufolge »auch im kältesten Winter angenehm warm«. Sorgfältig ausgewählte Stoffkombinationen sollen hierbei für Langlebigkeit sorgen, während die Passform eine volle Bewegungsfreiheit bei jeder Arbeit ermöglicht. Das »Oxford Winter Jacket« hält aufgrund der Isolierung aber nicht nur warm, sondern durch den Einsatz der »Helly Tech Performance«- Membran, einer wasserdichten und atmungsaktiven Außenschicht, auch zuverlässig trocken.


Anzahl der Lagen ist entscheidend

»Helly Tech« ermöglicht das aufgrund einer leistungsstarken atmungsaktiven/wasserdichten Membran, einem wasserabweisenden Außenmaterial mit DWR-Finish und einem atmungsaktiven Innenfutter. Dabei gibt es zahlreiche »Helly Tech«-Materialien. Der Hauptunterschied besteht in der Anzahl der Lagen (oder Schichten), aus denen das Material besteht. Daraus ergeben sich verschiedene Varianten:

»Helly Tech Professional«: für extrem nasse oder ungewöhnlich lang andauernde Aktivitäten.

»Helly Tech Performance«: besonders wasserdichte und atmungsaktive Designs für eine Vielzahl an körperlich anspruchsvollen Aktivitäten im Freien.

»Helly Tech Protection«: vollständig wasserdichte, winddichte und atmungsaktive Stoffkonstruktion für alle Einsatzbereiche und Wetterbedingungen, zum Schutz vor den Elementen.

Ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit

Neben dem Anspruch, hohen Komfort mit Robustheit und einem angesagten Design zu verbinden, steht die norwegische Marke Helly Hansen aber auch für seine enge Verbundenheit zur Natur. Das zeigt sich beispielsweise im Einsatz der Marke für mehr Nachhaltigkeit. So legt Helly Hansen unter anderem Wert auf das Erreichen der »Oeko-Tex«- und »Bluesign«-Standards und wählt die Materialien sorgfältig aus. Dabei werden bevorzugt nachhaltige Alternativen wie die »PrimaLoft Black Eco«-Isolierung, die zu 70 Prozent aus recycelten Polyesterfasern besteht, verarbeitet.    J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn