Gustav Daiber GmbH Nachhaltige Workwear mit Mehrwert

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Gustav Daiber

Nachhaltigkeit zählt zu den Megatrends der letzten Jahre. Insbesondere nachhaltigere Mode und Arbeitskleidung wird dabei zunehmend wichtiger: Denn sie ist Ausdrucksmittel für Menschen, die Wert auf einen umweltschonenden Lebensstil legen und für Arbeitgeber, die sich ihrer Rolle als Unternehmen für die globale CO2-Bilanz bewusst sind. Die Gustav Daiber Eigenmarke »James & Nicholson« bietet eine breite Produktpalette an nachhaltig produzierter Kleidung, darunter Workwear, die zum einen mit ihrer Funktionalität, zum anderen mit ihrer Ausdrucksstärke punkten soll.

Als echte Allrounder in Sachen Workwear sollen die »Longsleeve-Ts« und Polos überzeugen, die jeweils für Männer und Frauen erhältlich sind. Sie bestehen aus einem strapazierfähigen und pflegeleichten Fifty-Fifty-Materialmix aus Bio-Baumwolle und Polyester. Aufgrund UPF 50+ (»Ultraviolet Protection Factor«, UV-Schutzfaktor) können sie darüber hinaus sorgenfrei bei sonnigem Wetter getragen werden. Dazu passend lässt sich die »Workwear Stretch-Bermuda-Jeans«, die kurze Variante der ersten Jeans von »James & Nicholson«, kombinieren. Sie punktet mit robuster Denim-Qualität aus Bio-Baumwolle und recyceltem Polyester, diversen Werkzeug- und stichfesten Seitentaschen und einer bequemen Passform durch den Elasthan-Anteil. Somit könne die Stretch-Bermuda in Unisex-Größen auch nach Feierabend ein praktischer Begleiter sein.


Auch die »Fleece Vests« für Damen und Herren aus dem Lifestyle-Bereich der »James & Nicholson«-Neukollektion 2023 lassen sich zu praktischen Afterwork-Outfits kombinieren. Sie bestehen aus einem klassisch weichen Fleece und recyceltem Polyester. Dazu sind sie mit zahlreichen Taschen ausgestattet, die ausreichend Stauraum bieten. Für kühlere Tage gehört die »Fleece Jacket« zum Produktportfolio. Auch sie besteht aus 100 Prozent recyceltem Polyester und soll einen angenehmen Tragekomfort bieten.

Nachhaltigkeit als wichtiger Faktor

Alle genannten Produkte sind nach ­»Oeko-Tex Standard 100« zertifiziert und somit frei von gesundheitlich bedenklichen Schadstoffen, wie der Hersteller erklärt. Zudem sind sie nach dem »Organic Content Standard« (OCS) zertifiziert, der bei der Herstellung von Textilien angewendet wird, um den genauen Anteil an biologisch angebauten Materialien in einem Produkt zu erfassen und über die gesamte Produktionskette zurückzuverfolgen. Neben der Berücksichtigung ökologischer Aspekte legt Gustav Daiber nach eigenen Angaben auch großen Wert auf soziale Aspekte. Bereits seit 2012 ist Daiber Mitglied der »Amfori Business Social Compliance Initiative« (BSCI) und setzt sich damit für soziale Leistungen wie faire Arbeitsbedingungen in der internationalen Lieferkette ein. Alle Lieferanten sind BSCI-auditiert. 

[6]
Socials