Gustav Daiber GmbH Factory Outlet in Albstadt eröffnet

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Gustav Daiber

Das Factory Outlet ist zurück – mit neuer Adresse in Albstadt-Truchtelfingen. Insgesamt bietet es auf 352 Quadratmetern Fläche rund 3 000 Artikel in verschiedenen Farben der beiden Daiber-Eigenmarken James & Nicholson und myrtle beach. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen den neuen Hauptkatalog 2023, der vollständig klimaneutral ist.

Den Startschuss des neuen Factory Outlets gab Daiber bei der Eröffnungsfeier am15. April. »Wir freuen uns, in unserem Outlet wieder die Qualität und Vielfalt unserer Produkte präsentieren zu können«, sagt Kai Gminder, Geschäftsführer bei Gustav Daiber. »Als Familienunternehmen mit langjähriger Tradition auf der Zollernalb schätzen wir die Nähe zu den Menschen hier in der Region.« In diesem Sinne waren die Geschäftsführer Kai Gminder und Christof Kunze sowie der Head of Marketing Marcel Helbig vor Ort, um die zahlreichen Besucher persönlich zu begrüßen. Zu den angebotenen Artikeln im Outlet zählen beispielsweise Highlight-Produkte und Bestseller aus den aktuellen Kollektionen, wie Strickfleece-Jacken in verschiedenen modischen Styles, Loungewear aus Bio-Baumwolle in frischen Pastelltönen und funktionelle Active-Shirts.


Klimaneutraler Hauptkatalog 2023

Auf den insgesamt 604 Seiten des neuen Hauptkatalogs stellen die beiden Daiber-Marken neben den rund 800 bereits bestehenden Artikeln 24 Produktneuheiten aus der Kollektion 2023 vor. Die Produktpalette erweitert sich unter anderem um leuchtende Signalfarben für mehr Erkennbarkeit am Arbeitsplatz. Auch nachhaltige Materialien wie Bio-Baumwolle oder recyceltes Polyester stehen weiterhin im Fokus.

Die Partnerschaft mit ClimatePartner ermöglicht es Daiber nach eigenen Angaben auch in diesem Jahr, die beim Katalogdruck entstandenen CO2-Emissionen vollständig zu kompensieren. Dies werde über die Unterstützung von international anerkannten Klimaschutzprojekten möglich, darunter zum Beispiel das größte kolumbianische »REDD+«-Projekt, das rund 1 150 200 ha Regenwald schützt und dabei hilft, dessen Biodiversität zu bewahren. »Es ist uns eine Herzensangelegenheit, der Umwelt etwas zurückgeben«, so Kai Gminder. »Aus diesem Grund bemühen wir uns nicht nur bei unseren Produkten, sondern auch bei unseren Aktivitäten als Unternehmen um immer mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen.« 

[12]
Socials