Workwear Aktuelles

Gore: Sicherheitsschuhe, die sich nicht wie Sicherheitsschuhe anfühlen

Der Schuhspezialist W. L. Gore & Associates (Gore) hat auf der A+A nach eigener Aussage mit der »Gore-Tex Stretch«-Technologie eine neue Generation von S3-Sicherheitsschuhen vorgestellt, die erstmals eine elastische Schuhkonstruktion mit dauerhafter Wasserdichtigkeit und hoher Atmungsaktivität kombiniert. Das Ergebnis ist ein Schuh mit umfangreichen Schutzfunktionen, der sich exzellent an den Fuß anpasst, einfach an- und ausziehen lässt und so optimierten Tragekomfort bietet.

Überall dort, wo Sicherheitsschuhe am Tag über viele Stunden hinweg getragen werden und dabei viel in Bewegung sind, soll die neue Generation an S3-Sicherheitsschuhen punkten. Komfort ist laut Gore hierbei der entscheidende Aspekt für die Trageakzeptanz von Sicherheitsschuhen. Darüber hinaus wünschen sich die Träger nach Aussage des Herstellers ein angenehmes Fußklima, optimale Passgenauigkeit und ein sportliches Design, wie sie es aus der Freizeit von Sneakern kennen. Mit der »Gore-Tex Stretch«-Technologie sollen Gore-Schuhpartner nunmehr Sicherheitsschuhe der Schutzklasse S3 mit optimierter Passform im Ristbereich anbieten können.

Sicherheitsschuhe, die sich gut anfühlen

Die neue, zum Patent angemeldete Schuhkonstruktion kombiniert erstmals elastische »Gore-Tex«-Schuhlaminate mit glatten, dehnbaren Materialien als Innenfutter mithilfe elastischer Verbindungsnähte. Dieser Aufbau sorgt laut Gore für eine exzellente Passform. Der Schuh schmiege sich perfekt an den Fuß an und verhindere die Bildung von kleineren oder größeren Falten am Rist. Dies sei ein kritischer Bereich für die Konstruktion eines Sicherheitsschuhs. Bilden sich etwa durch die Schnürung im Bereich der Zunge Falten, könne dies Druck- und Scheuerstellen auf der Haut provozieren. Dauerhaft elastisch und mit hoher Rückstellungskraft trage sich »Gore-Tex Stretch Safety-Footwear« ähnlich wie eine Socke und verhindere so die Bildung störender Falten an der Zunge und im Gesamtschuh.

Die äußerst dehnbare Konstruktion erlaube zudem ein einfaches und schnelles An- und Ausziehen des Sicherheitsschuhs. Dies sei beispielsweise für leitende Mitarbeiter in der Produktion, Servicetechniker oder Handwerker relevant, die ihre Schuhe täglich mehrfach an- und ausziehen müssen.


Umfangreiche Komfort- und Schutzfunktionen

Für optimierten Klimakomfort sorgen eine hohe Atmungsaktivität und eine bestmögliche Wärmeableitung. Am Fuß entstehende Feuchtigkeit und Wärme wird nach außen geleitet, die Füße bleiben selbst bei hoher Umgebungstemperatur oder intensiver körperlicher Aktivität stets trocken. Dadurch sind Sicherheitsschuhe mit der Stretch-Technologie sowohl für den Einsatz innen wie auch außen geeignet.

Dehnbare »Gore-Tex«-Futterlaminate und die besondere Stretch- Schuhkonstruktion stellen die dauerhafte Wasserdichtigkeit sicher. Durch den Einsatz des glatten, geschmeidigen Stretch- Laminats im Ristbereich kann auf die bei der herkömmlichen Schuhkonstruktion übliche Wasserlasche im Zungenbereich verzichtet werden. Die Füße des Trägers bleiben laut Aussage des Herstellers dennoch zuverlässig und dauerhaft vor Nässe geschützt

»Gore-Tex Stretch Safety Footwear« ist aufgrund strapazierfähiger Obermaterialien, Zehenkappen und einer durchtrittsicheren Sohle für die Schutzklasse S3 gemäß EN ISO 20345:2011 zertifiziert. Die hohen Gore Qualitätssicherheitsstandards ermöglichen eine lange Produktlebensdauer. Auf der A+A wurden die ersten Prototypen und Kollektionen der »Gore-Tex-Stretch Safety Footwear« von Gore und den Schuhpartnern Elten, Jalatte, Pezzol, Solid Gear, Steitz Secura und U-Power vorgestellt. Darüber hinaus waren auf der Messe auch Sicherheitsschuhe zu sehen, welche die »Gore-Tex-Stretch«-Technologie und die »Gore-Tex-Surround«-Technologie miteinander kombinieren.   J

Nach oben
facebook Instagram rss