Carhartt EMEA B.V. Für Frauenpower im Handwerk

Dass auch Frauen erfolgreich in Handwerksberufen arbeiten, ist zur heutigen Zeit keine Seltenheit mehr. Daher produzieren auch immer mehr Workwear-Hersteller speziell Kleidung für Damen. Auch die Dachdeckerin Sina weiß, wie wichtig passende Arbeitskleidung für Frauen im Handwerk ist, und zeigt in einer Kollaboration mit Carhartt, wie die richtige Kleidung Handwerkerinnen zusätzlich formen und zu ihrem Erfolg beitragen kann.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Carhartt

Seit vielen Jahren unterstützt Carhartt das Handwerk, indem es für alle robuste und funktionsfähige Kleidung für den Arbeitsalltag herstellt. Auch eine Produktlinie für Damen gehört zum Produktportfolio. So möchte das Unternehmen einen Beitrag dazu leisten, dass Frauen sich noch wohler im Handwerk fühlen können. Eine von ihnen ist Dachdeckerin Sina, die in einer Kollaboration mit Carhartt zeigt, wie richtige Kleidung zum Erfolg der Handwerkerinnen beitragen kann. »Eine vernünftig sitzende Arbeitskleidung ist auch für Frauen wichtig«, weiß die frischgebackene Dachdecker-Gesellin. Auf ihrem Instagram-Account zeigt sie ihren Followern außerdem seit zwei Jahren ihren Berufsalltag. »Ich möchte zeigen, wie schön Handwerk sein kann, und setze mich für Frauen im Handwerk ein«, erklärt die 22-Jährige. »Die Zahl der Frauen im Handwerk ist zwar wachsend, dennoch gering. Deshalb ist das Marktangebot an Arbeitskleidung für Frauen sehr klein.« Eine vernünftig sitzende und bequeme Arbeitskleidung sei aber sehr wichtig für ihren Beruf.. »Die Carhartt Produktlinie für Damen hat daher einen großen Stellenwert für mich«, so Sina.

Anzahl der Frauen im Handwerk steigt stetig

Obwohl in den Handwerksberufen nach wie vor Männer dominieren, entscheiden sich auch immer mehr Frauen für eine Karriere in der Tischlerei, im Garten- und Landschaftsbau oder im Kunsthandwerk. Inzwischen werden sogar bereits 20 Prozent der Handwerksbetriebe von Frauen geführt.


Daher unterstützt Carhartt Frauen im Handwerk seit über 100 Jahren mit richtigen Passformen und einer umfassenden Auswahl. Die erste Werbung der Marke für Damenbekleidung erschien beispielsweise 1917 zu einem Overall, der als unkompliziertes Kleidungsstück für die Arbeit im Haus, auf dem Land und in der Fabrik vermarktet wurde. Vor allem während des Zweiten Weltkrieges wurden Overalls populär und fanden aufgrund ihrer Robustheit und Langlebigkeit den Weg in viele Schränke.

In den 90er-Jahren führte Carhartt dann die erste »Carhartt für Frauen«-Produktlinie ein und erweitert seitdem sein Sortiment stetig angepasst an die Gegebenheit und Moderne der Zeit.

[17]
Socials