Abus August Bremicker Söhne KG Arbeitsunfälle systematisch vermeiden

Im Minutentakt ereignen sich in Deutschland allein im Baugewerbe Arbeitsunfälle. Laut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) belief sich die Zahl in diesem Bereich auf 112 722 erfasste Fälle im Jahr 2021. Dabei ist Arbeitsschutz in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben und sollte daher in jedem Unternehmen einen hohen Stellenwert haben. Neben geschulten Mitarbeitern und speziellen Produkten können auch individuelle Sicherheitsprogramme dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden, so zum Beispiel das Arbeitsschutzverfahren »Lockout-Tagout«, kurz »LoTo«.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Abus

Das »LoTo«-Verfahren stammt ursprünglich aus den USA. Dabei werden für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten technische Anlagen von ihren Energiequellen getrennt und durch verschiedene Sperren oder Schlösser in ausgeschalteter Stellung fixiert. So bietet »LoTo« Schutz vor unbeabsichtigtem Einschalten und unbefugtem Zugriff auf Maschinen. Die Bandbreite solcher »LoTo«-Systeme reicht dabei von einzelnen Produkten bis hin zu ganzheitlichen Lösungen. Das Ziel ist dabei jedoch immer gleich: das Risiko für Arbeitsunfälle minimieren und so für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz sorgen.

Breites Produktportfolio an »LoTo«-Lösungen entwickelt

Auch der Sicherheitsexperte Abus ist in diesem Marktsegment seit einigen Jahren aktiv und hat ein professionelles »Lockout-Tagout«-Programm mit umfangreichen Lösungen zur Vermeidung von Arbeitsunfällen entwickelt. Zum Produktportfolio gehören dabei Safety-Schlösser, elektrische und mechanische Verriegelungslösungen, Schutzschalter oder auch der sogenannte »LockPoint«, ein Rollwagen zur zentralen Aufbewahrung und Organisation der »LoTo«-Produkte im Betrieb.


Ergänzend zu den Produkten bietet Abus auch das »LoTo«-Programm »IMP« als ganzheitliche Lösung zur systematischen Implementierung von Arbeitsschutzmaßnahmen im Betrieb. Dabei verfolgt das IMP-System das Ziel, langfristig Arbeitsunfälle zu vermeiden. Das Programm soll nicht nur die Mitarbeiter schützen, sondern gleichzeitig die Möglichkeit einer zielgerichteten internen Organisation bieten. Durch verschiedene Module lasse sich das Programm individuell an die Bedürfnisse jedes Unternehmens anpassen. Unabhängig davon ob ein »Lockout-Tagout«-System gänzlich neu in das Unternehmen integriert, das bisherige System getestet werden soll oder das Unternehmen Bedarf an Trainingstagen oder Schulungen zum Thema hat, begleitet Abus das komplette Projekt von Beginn an und steht bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

[5]
Socials