Persönlicher Schutz Aktuelles

MEWA: Warnschutzkleidung auch bei schönem Wetter

Wer in Straßenbau, Entsorgung oder Landschaftspflege tätig ist, braucht sichere Warnschutzkleidung – auch wenn das Thermometer steigt. Damit die Wahl der Sommerkleidung von Mitarbeitern von Stadt, Gemeinde und privaten Anbietern nicht auf Kosten ihrer Sicherheit geht, bietet Mewa Warnschutzkleidung, die luftig und normgerecht gestaltet ist.

Mit steigenden Temperaturen wächst am Bau der Wunsch nach leichter Kleidung. Das gilt auch für alle, die in Städten und Kommunen Straßen und Grünflächen in Ordnung halten. Für Mitarbeiter von Stadtreinigungen, Entsorgern, Bauhöfen oder in der Garten- und Landschaftspflege hat Mewa, Anbieter von Berufskleidung im hygienischen Mietsystem, die Warnschutzkollektion »Dynamic Reflect« um Shirts, Shorts und Westen ergänzt.

Warnschutznorm EN ISO 20471

Die Kleidung ist zertifiziert nach der Warnschutznorm EN ISO 20471 und sichert damit die Sichtbarkeit ihrer Träger, zum Beispiel durch waagerechte und senkrechte Reflexstreifen auf den Shirts. Entwickelt wurde die Kleidung für Menschen, die bei der Arbeit in Aktion sind. Shirts und Shorts passen sich den Bewegungen an. So engt auch beim Bücken und Strecken nichts ein und das Hemd bleibt in der Hose. Um alle Arbeitsutensilien immer griffbereit zu haben, sind Westen und Hosen mit vielen Taschen ausgestattet.


Arbeitsschutzrelevante Richtlinien erfüllen

Berufs- und Schutzkleidung bietet Mewa inklusive Pflege an: Der Textildienstleister berät bei der Auswahl der Betriebstextilien und übernimmt alle Aufgaben der Aufbereitung und Pflege einschließlich Hol- und Bringservice.

Die Profiwäsche von Kleidung, die im Berufsalltag einiges aushalten muss, sorgt auch dafür, dass relevante Verordnungen und Richtlinien der Arbeitssicherheit und Hygiene eingehalten werden. Nach jedem Wasch- und Trockenvorgang wird die Kleidung bei Mewa auf Beschädigungen überprüft. Aktuell hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut eine automatisierte Prüfanlage für Warnschutzkleidung entwickelt und zum Patent angemeldet. Die Anlage ist bereits an einigen Standorten im Einsatz und wird für den Serieneinsatz vorbereitet.    J

Nach oben
facebook Instagram rss