KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG Sicher in der Höhe arbeiten

Unter dem Motto »Der Mensch zählt« präsentiert die A+A vom 24. bis 27. Oktober 2023 wieder innovative Impulse und Lösungen rund um sicheres und gesundes Arbeiten. Die Maximierung der Arbeitssicherheit ist der tägliche Antrieb für Krause, immer sicherere Produkte zu entwickeln und damit den Arbeitsalltag der Anwender zu verbessern. Im Rahmen der Messe stellen die Steigtechnik-Experten mehrere Produkt- und Serviceneuheiten vor.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: KRAUSE-Werk

Leitern sind in vielen Bereichen unentbehrlich. Sie ermöglichen den Zugang zu höher gelegenen Bereichen, die ohne Hilfsmittel nicht erreichbar wären. Der Einsatz von Leitern birgt aber auch Gefahren, insbesondere wenn sie in feuchter, öliger oder schlammiger Umgebung eingesetzt werden. Für genau diese Einsätze hat Krause sein Stehleiterprogramm um eine einseitige und eine beidseitige Leiter mit Stufen der Rutschhemmklasse R13 erweitert. Die selbstreinigenden Stufen und die Standplattform mit offenem Lochbild bieten auch unter widrigsten Bedingungen ein hohes Maß an Sicherheit und sind leicht zu reinigen. Die Profilierung verhindert, dass sich Schmutz, Schlamm, Schnee oder Eis festsetzen, da die Verunreinigungen durch die Löcher fallen. Auch die als Stecksystem realisierte Glasreinigerleiter wurde um eine Variante mit rutschhemmenden R13-Stufen erweitert. Die neu entwickelte Leiter, bei der auch die Steckverbindungen grundlegend überarbeitet wurden, steht als Neuheit auf dem Krause-Messestand für interessierte Besucher zum Ausprobieren bereit.

Sicher in der Höhe und flexibel im Einsatz

Krause Podestleitern sind ein wichtiges Hilfsmittel und erfüllen vielfältige Anforderungen an Arbeitssicherheit. Die fahrbaren Arbeitspodeste ermöglichen den Benutzern einen sicheren Stand mit freien Händen für anspruchsvolle Tätigkeiten in Arbeitshöhen bis knapp 4 m.

Krause hat seine Podestleitern einem Produkt-Relaunch unterzogen. Eine wesentliche Verbesserung stelle dabei der neue Handlauf der Podestleiter dar. Dieser sorgt über das »Krause-Connect«-System für eine stufenlose und stabile Verbindung zwischen dem Treppenhandlauf und dem Geländerhandlauf der Plattform, die somit ohne Umgreifen des Benutzers auskommt. Das je nach Ausführung zwei- oder dreiseitige Plattformgeländer wurde mit einer verstärkten Knieleiste ausgestattet. Außerdem wird seit dem Relaunch eine extra hohe Fußleiste verbaut, die mit 100 mm um 100 Prozent höher ist als in der Norm EN 131-7 gefordert.

Schwerlastleitern mit hoher Belastbarkeit

Eine weitere Neuheit sind Varianten der ein- und beidseitig begehbaren Stehleiter sowie der Anlegeleiter, die ab sofort als Schwerlastleiter erhältlich sind. Diese neuen Varianten halten konstruktionsbedingt einer höheren Belastung stand und bieten alle Vorteile der jeweiligen Leiter. Die Schwerlastversion der einseitig begehbaren Stehleiter wurde zusätzlich mit einem um 40 Prozent höheren Sicherheitsbügel ausgestattet.


Anwender von Krause-Produkten können bereits auf eine große Auswahl an Zubehör für Leitern zurückgreifen, dennoch wurde das Portfolio erneut erweitert. Auf dem Messestand präsentiert Krause unter anderem eine innovative Leiterhalterung für Dachgepäckträger, die mehrteilige Leitern schnell und sicher auf dem Autodach fixiert.

Verkehrsweg und Arbeitsplatz in einem

Auch die bereits in Kraft getretenen »Technischen Regeln für Betriebssicherheit« (TRBS 2121 Teil 2) sind wieder Thema auf der Arbeitsschutzmesse. Mit dem Inkrafttreten der TRBS haben sich für gewerbliche Nutzer von Leitern einige Änderungen ergeben. Sie unterscheiden zwischen der Nutzung der Leiter als Verkehrsweg oder als Arbeitsplatz. Bleibt der Benutzer während der Arbeit auf der Leiter stehen, handelt es sich um einen Arbeitsplatz, für den Sprossenleitern nicht mehr zulässig sind.

Die »Krause Stabilo +S«-Leitern mit Stufen und Sprossen vereinen Arbeitsplatz und Verkehrsweg in einer Leiter. Die entnehmbaren Leiterteile von Schiebe- und Mehrzweckleitern können auch in der TRBS-konformen Ausführung entnommen und unabhängig vom Rest der Leiter verwendet werden. Die Leitern kommen ohne zusätzliche Trittplatten oder nachrüstbare Stufen aus. Die am Zusatz »+S« erkennbaren Leitern gibt es als Anlegeleiter, zweiteilige Schiebe- oder Mehrzweckleiter sowie als dreiteilige Vielzweckleiter.

Mehr Sicherheit beim Auf- und Abbau

Die bereits im Jahr 2021 in Kraft getretene Normänderung für fahrbare Arbeitsbühnen DIN EN 1004-1 sieht neben der Erweiterung des Geltungsbereiches auch grundlegende Änderungen für den Aufbau und die Statik der Gerüste vor. Mit dem Ziel, die Sicherheit der Nutzer von fahrbaren Arbeitsbühnen zu erhöhen, hat Krause den vorlaufenden Geländerrahmen »GuardMatic« entwickelt, der von der darunter liegenden Belagbühne auseingehängt werden kann. So ist beim ersten Betreten einer Belagbühne im Montageprozess immer ein umlaufendes Geländer als Absturzsicherung vorhanden. Dies gilt auch für die Demontage des Gerüstes. Die Geländerrahmen des »GuardMatic«-Systems vereinen Handlauf, Knieleiste und Diagonale in einem Modul. Das reduziert die Anzahl der Einzelteile und erleichtert den Transport der Gerüste. Die 6-Punkt-Fixierung des Systems mit dem Vertikalrahmen sorgt für maximale Stabilität in der Höhe.  

 

Firmeninfo

KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG

Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld

Telefon: +49 (0) 6631 / 795 – 0

[13]
Socials