Persönlicher Schutz Aktuelles

Elten: Schutz und Tragekomfort im Einklang

Wie sich Schutz und Tragekomfort in Sicherheitsschuhen vereinen lassen, möchte Elten mit neuen Modellen auf der »Bau« in München zeigen. Unterschiedliche Passformen sollen ein angenehmes Tragegefühl für jeden Fußtyp gewährleisten. Der Anatomie des weiblichen Fußes wird mit einer eigenen Serie Rechnung getragen.

Wer auf dem Bau beschäftigt ist, muss mit seinen Sicherheitsschuhen oft stundenlang auf harten Böden ohne stoßabsorbierende Eigenschaften stehen oder laufen. Sicherheitsschuhhersteller Elten präsentiert als Lösung die Serie »Wellmaxx« (die bauSICHERHEIT berichtete zuletzt in Heft 10/18, Seite 6): Diese Sicherheitsschuhe können mit einer neuartigen Sohlentechnologie und spezieller Dämpfung der Dauerbelastung der Gelenke entgegenwirken. Der Fußschutz entlastet die Füße und erhöht den Tragekomfort. In der Zwischensohle der Schuhe ist der von BASF entwickelte Partikelschaum »Infinergy« mit rückfedernden Eigenschaften verarbeitet, der den Aufprall des Fußes dämpft. Sobald der Druck nachlässt, federt die Sohle in ihre ursprüngliche Form zurück. Die Energie wird beim Auftreten zu einem Großteil an den Träger zurückgegeben. So muss er beim Laufen weniger Kraft aufwenden.

Dämpfung mit sportlicher Optik – »Wellmaxx L10«

Auch die Serie »L10« verfügt nun über die »Wellmaxx«-Sohlentechnologie. Somit stehen diese Modelle nicht nur für ein lässiges Design, sondern auch für gute Dämpfungseigenschaften. Die Schuhe haben Punkte in der Sohle, die ein ergonomisches Drehen unterstützen – vorteilhaft beim Indoor-Einsatz. Ein Wabenprofil sorgt für einen Ansaugeffekt auf glatten Hallenböden. Komfortabel wird der Gang mithilfe der S-Linie, die sich durch das gesamte Laufsohlenprofil zieht, um den natürlichen Abrollvorgang zu unterstützen. Dadurch sollen die Füße länger fit bleiben, so wie beim S2-Schuh »Newton blue Low«.

Passform für jeden Fuß – »Ergo Active«

In München wird auch die aktualisierte Fußschutz-Serie »Ergo Active« präsentiert. Sie soll ein angenehmes Tragegefühl für unterschiedliche Fußtypen gewährleisten. Wie das funktioniert? Mithilfe dreier unterschiedlicher Passformtypen, die erstmals auf Basis einer dynamischen Fußvermessung gemeinsam mit der Universität Tübingen konzipiert wurden. Mit den Erkenntnissen über die Veränderung der Füße in der Bewegung wurden die bestehenden Passformtypen weiterentwickelt. Beispiele sind Zugaben oder Wegnahmen von Volumen am Ballenpunkt sowie zwei verschiedene Kappenweiten, die die Auswahlmöglichkeiten für die Träger erhöhen.


Neben verbesserten Passformtypen bietet die zweite »Ergo Active«-Generation ein breites Angebot an Ausstattungsoptionen, die die Serie zum Fußschutz-Allrounder machen. Die Einsatzgebiete der Modelle sind aufgrund ihrer Sohlen vielseitig: Gummi mit gröberem Profil für den Outdoor-Bereich, TPU für Tätigkeiten indoor und PU/PU für wechselnde Arbeitsplätze wie etwa Baustelle oder Lagerhalle. Auch das Obermaterial passt sich den Gegebenheiten an: Es besteht mal aus robustem Leder, mal aus leichter Mikrofaser und Textil.

»Trekking Lady« für den Damenfuß

Speziell für den Damenfuß geeignet sind Modelle der Serie »Trekking Lady«. Für angenehmen Tragekomfort passen sich die Schuhe mit einem schmalen Damenleisten der Anatomie von Frauenfüßen an. Dabei fallen sie mit ihrer Trekking-Optik ins Auge. Für Sicherheit soll die PU/PU-Laufsohle sorgen: Eine grobstollige S-linienförmige Profilanordnung unterstützt den natürlichen Abrollvorgang des Fußes und beugt Ermüdungserscheinungen vor. Halt auf unebenen Böden, erhöhte Stabilität und gute Rutschhemmung gewährleisten die angeschrägten Profilrippen, verspricht Elten. Kniende Tätigkeiten erleichtert die bewegliche Sohle, die ein leichtes und angenehmes Abknicken des Fußes erlaubt. Um auf der Baustelle vor Verletzungen geschützt zu sein, sind die »Trekking Ladies« mit Stahlkappe und teilweise mit Durchtritthemmung ausgerüstet.     m

Nach oben
facebook rss