Persönlicher Schutz Aktuelles

Bollé Safety: Neue Schutzbrille als schlüsselfertige Lösung entwickelt

Statistisch gesehen leidet ein Drittel der Weltbevölkerung an Sehschwäche. Dies kann sowohl die Sicherheit als auch die Produktivität gefährden, wenn Unternehmen keine Maßnahmen ergreifen, um ihre Mitarbeiter mit den richtigen Korrektionsschutzbrillen auszustatten. Um eine unkomplizierte Abwicklung für Korrektionsschutzbrillen zu ermöglichen, hat Bollé Safety eine schlüsselfertige Lösung entwickelt, die auch auf der A+A präsentiert wird.

Das einfache und zuverlässige »Excellence«-Verschreibungsprogramm basiert auf drei Säulen: Zum einen geht es um die Auswahl aus 23 unterschiedlichen Fassungen und verschiedenen Beschichtungen, die an die Bedürfnisse der Brillenträger angepasst sind. Als Beschichtungen sind zum Beispiel die B-zen (Blaulichtschutz), Entspiegelung oder Platinum (ultimative und dauerhafte doppelseitige K- und N-Antibeschlag-/Antikratzbeschichtung) erhältlich.

Dann geht es in einem weiteren Schritt um den Zugang zu einem Netz von stationären und mobilen Partneroptikern, die jeden Mitarbeiter individuell betreuen und eine perfekte Passform von Gläsern und Fassungen bieten. Und zum anderen bietet das Programm die Verwaltung der Brillen jedes Mitarbeiters über eine Online-Plattform, die rund um die Uhr zugänglich ist, die Abwicklung vereinfacht und den optimalen Schutz jedes Mitarbeiters ermöglicht. Grundsätzlich gilt: Sehen können ist Lebensqualität, deshalb ist es wichtig, auch im Bereich Korrektionsschutzbrillen professionelle Lösungen anzubieten auf der Basis einer transparenten Abwicklung.

»Go Green«-Plan von Bollé Safety

Und auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei Bollé Safety eine tragende Rolle. Noch nie war Nachhaltigkeit aus Sicht des Unternehmens so wichtig wie heute. Zunehmend, so die Firma in einem Statement, sehe man die Auswirkungen, die die Menschheit auf die Erde habe. Es sei daher Zeit zu handeln. Deshalb habe Bollé Safety einen Go Green Plan gestartet, mit dem man das eigene Engagement für mehr Umweltbewusstsein konsequent vorantreiben wolle.


In Zusammenarbeit mit Lieferanten und Handelspartnern könne das Unternehmen 100 Prozent recycelbare Verpackungslösung aus Karton und Seidenpapier anbieten. Außerdem habe man sich dazu entschlossen, die Gebrauchsanweisungen mit auf Wasser basierender Tinte direkt auf die Umverpackungen zu drucken, wodurch Abfälle und Transportgewicht reduziert werden können. Durch Optimierung des Produktdesigns, der Produktionsverfahren sowie der Beschaffungsprozesse möchte Bollé Safety seinen CO2-Fußabdruck verbessern. Zu ihrem Go Green-Programm gehört auch, nachhaltigere Produkte auf den Markt zu bringen. Mit der Schutzbrille »Solis Go Green« etwa, zertifiziert nach EN166 und hergestellt aus recyceltem Fischernetz, möchte der Hersteller neue umweltfreundlichere Wege beschreiten. Auch das Sortiment der Korrektionsschutzbrillen habe man kürzlich um das Modell »Klassee« erweitert – eine biobasierte Fassung aus Rizinusöl, die sich nach den Bewertungen der ersten Nutzer laut Hersteller zu einem der wichtigsten Produkte der Linie entwickeln werde.  J

 

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn