Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Altrex: Sicher und stabil - »MiTower«-Fahrgerüst

Sicheres Arbeiten in der Höhe beginnt mit einer stabilen und hochwertigen Steigtechnik, auf die sich der Anwender jederzeit verlassen kann. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass die Steigtechnik allen geltenden Gesetzen und Vorschriften entspricht, um ein sicheres Arbeiten gewährleisten zu können. Mit seinem neuen »MiTower« hat Altrex ein 1-Personen-Fahrgerüst auf den Weg gebracht, welches genau diese Erwartungen erfüllen soll und gleichzeitig komfortableres Arbeiten ermöglicht.

Gute Arbeit gelingt nur dann, wenn auch die Arbeitsmittel gut sind: Der »MiTower« ist laut Altrex ein gutes Beispiel dafür. Ein mobiles Gerüst, das von einer Person aufgebaut werden kann. In 10 Minuten auf Arbeitshöhe – mit nur wenigen Schritten sicher in luftige Höhe. Das Fahrgerüst lässt sich überdies laut Hersteller ohne Hilfe anderer aufbauen. Es sei zudem kompakt und leicht zu transportieren, was viele zusätzliche Laufwege, aber eben auch Zeitaufwand erspart. Das verwendete Design, so Altrex weiter, zwingt den Benutzer, das Fahrgerüst sicher aufzubauen. Schritt für Schritt erreicht es eine Höhe von 4 m, 5 m und sogar 6 m Arbeitshöhe. Mit dem »Mi-

Tower Plus« können sogar Arbeitshöhen von bis zu 8 m erreicht werden. Das Plattformdesign und integrierte Materialhaken sollen hierbei maximalen Halt bieten und den Aufbau erleichtern. Doppelte Geländerstreben, ein praktisches Klauen-System und gebremste Lenkrollen machen das Fahrgerüst außerdem zu einer besonders stabilen Lösung.


Kompakt und robust

Aus den Gerüstteilen kann schnell ein Trolley zusammengestellt werden, welcher laut Altrex durch jede gängige Türöffnung und in viele Firmenwagen passt. Die Abmessungen: 132 x 75 x 158 cm (L x B x H) beim »MiTower« und 1179 x 75 x 210 cm beim »MiTower Plus«. Rundum geschweißte und gepresste Verbindungen zwischen Klaue und Strebenrohr machen das System darüber hinaus auch robust und stabil. Integrierte Haken zum Aufhängen der Gerüstbauteile während des Auf- und Abbaus des Fahrgerüsts sind ebenfalls dabei. Auf diese Weise, so der Hersteller, lässt es sich in einem Bruchteil von Sekunden horizontal ein- und ausschieben.

Vorlaufendes Geländer

Mit dem »Safe-Quick«-Geländer soll übrigens gewährleistet sein, dass jede Plattform gesichert betreten werden kann. Durch die Rahmen mit festen Geländern und Streben ist man als Nutzer bereits rundum geschützt, während man die jeweils nächste Plattform betritt. Mit dem »Safe-Quick« in der 2.0-Ausführung hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge einen weiteren Schritt in Richtung Sicherheit und vor allem Benutzerfreundlichkeit gemacht.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn