Baustellen-Sicherheit Aktuelles

ALTRAD: Modulgerüstsystem von Altrad bei Kirchensanierung im Einsatz

Aufgrund der besonderen Anforderungen an die Rüstung der historischen Saalkirche St. Blasius in Obernfeld setzte man bei Sanierungsarbeiten auf das Modulgerüstsystem »plettac contur« von Altrad plettac assco. Gefordert waren hierbei sowohl Standsicherheit als auch hohe Flexibilität. Insgesamt kamen 2 464 m2 Modulgerüst auf einer Grundfläche von 8,50 x 8,50 m und einer maximalen Standhöhe von 50 m zum Einsatz.

Kirchtürme sind Wahrzeichen ihrer Städte und sind Sinnbilder für die Geschichte eines Ortes. Die 50 m hohe katholische Saalkirche St. Blasius in Obernfeld ist eines dieser Werke. 1629 ist sie aus Sandsteinen im Stil der barocken Epoche auf den Grundsteinen der zerstörten Vorgängerkirche aus dem Jahre 1473 erbaut worden. Um dieses Stück Stadtgeschichte auch künftig zu erhalten, war eine Sanierung vonnöten. Durch die Witterung haben die Fassade, Konstruktion und Verkleidung der Kirche über die Jahrzehnte hinweg besonders gelitten. Aus diesem Grund hat man sich bei der Einrüstung für die Restaurierung der Sandsteinfassade sowie verschiedene Dachdecker- und Zimmerarbeiten Unterstützung beim Göttinger Gerüstbaumeister Menke Gerüstbau geholt.


Flexibler Einsatz

Mit Menke Gerüstbau stand der Dekanatsrendantur des Untereichsfeldes Duderstadt ein starker und erfahrener Partner zur Seite, der das Projekt „St. Blasius Kirche‘‘ sicher begleitet hat. Aufgrund der besonderen Anforderungen an die Rüstung der historischen Kirche setzte man hier auf das Modulgerüstsystem plettac contur aus dem Hause Altrad. Besondere Herausforderungen waren die freie Überbauung von 11,20 m Länge in einer Höhe von 16 m über dem Kirchenschiff zur Aufnahme der Lasten von 34 m, die Anpassung des Turmschafts im Übergang von den rechteckigen auf den 8-seitigen Turmhelmteil sowie die Aufstellfläche auf doppelt gelegten Kanthölzern. Darüber hinaus konnte eine Netzverkleidung, ein 500 kg Personen- und Materialaufzug, ein Treppenturm mit einer Höhe von bis zu 40 m sowie eine frei stehende Rüstung ab einer Höhe von 16 m bis zu 50 m realisiert werden. Vier Mitarbeiter waren über zwei Wochen im Einsatz. Regelmäßige Kontrollen und Abnahmen durch den eigenen Oberbauleiter ermöglichten eine reibungslose Umse zung des Projektes.   J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn