ALTRAD plettac assco GmbH Neue Maßstäbe für sicheren Gerüstbau

Um für mehr Sicherheit im Gerüstbau zu sorgen, entwickelt Altrad, einer der größten Gerüsthersteller Europas, seine Produkte kontinuierlich weiter. Auf der bauma im Oktober 2022 stellte das Unternehmen das Modulgerüstsystem »IQ« vor, das Wirtschaftlichkeit und Sicherheit miteinander verbinden soll.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: ALTRAD

Das Einzelstielsystem »IQ« bietet die Möglichkeit, aus der gesicherten Lage für die nächste Lage einen voreilenden Seitenschutz zu erstellen, der dann während der gesamten Nutzung des Gerüstes montiert bleibt. Das Modulgerüstsystem »IQ« wird an der Außenseite bzw. fassadenabgewandt montiert. Zusätzlich kann es auch problemlos innen, an der Fassadenseite eingesetzt werden. Die dabei zum Einsatz kommenden »IQ«-Geländer »Plettac« und »Assco« ergänzen mit ihrer Konstruktion die bestehenden Modulgerüstsysteme »Plettac contur« und Assco futuro« und ermöglichen nach Angaben von Altrad eine einfache Montage und Demontage des vorlaufenden Seitenschutzes ohne Zeitverlust. Die »IQ«-Geländer bewirken außerdem eine geführte »Zwangsmontage« und sollen zu einer optimalen Montagefolge leiten, die sie zu integrierten vorlaufenden Geländern machen. Trotzdem lassen sich die »IQ«-Geländer, mit geringem Zusatzaufwand, nachträglich ausbauen, wenn zum Beispiel sperrige Güter in das Gerüst eingebracht werden müssen oder ein Treppenaufstieg nachträglich ergänzt werden soll.

Platzsparend durch geringen Durchmesser

Die Geländer sind einseitig mit einem robusten, speziell dreidimensional gebogenen Haken ausgestattet und auf der anderen Seite mit einem schwenkbaren Modulanschlusskopf. Der Durchmesser der »IQ«-Geländer beträgt 38 mm. So wird zum einen ein geringes Bauteilgewicht erreicht, zum anderen beanspruchen die Geländer wenig Stauraum. Sie sind in den Feldweiten 1,06 / 1,09 m bis 3,00 / 3,07 m erhältlich.


Wie Altrad erläutert, lassen sich mit geringen Investitionen in die neuen »IQ«-Modulgeländer mit Standardvertikalstielen 2 m aus dem Modulgerüstbaukasten »Plettac contur« oder »Assco futuro« Fassaden- und Raumgerüste mit integrierten voreilenden Geländern realisieren. Das stelle auch einen Vorteil für die Kunden dar.

»Da die IQ-Geländer auch ganz einfach über Eck montiert werden können, sehen wir hier auch enormes Potenzial bei Raumgerüsten und Gerüstböcken als Modulgerüst im Industriegerüstbau. Das Feedback großer Kunden, dass die Kombination von Fassadengerüst und ›IQ‹-Geländer die derzeit einzige sinnvolle und zukunftssichere Lösung im modernen Gerüstbau ist, bestätigt unser Handeln«, so Ralf Deitenberg, General Manager der Altrad plettac assco.

[20]
Socials