Weitblick GmbH & Co. KG Ein weiterer Schritt in eine nachhaltige Zukunft

Der Workwear-Produzent mit Sitz in Kleinostheim wurde als erstes Unternehmen weltweit mit dem Label »OekoTex Responsible Business«, das die Einhaltung des Gesetzes zur Lieferkettensorgfaltspflicht bestätigt, ausgezeichnet. Damit kann das Unternehmen transparent das eigene verantwortungsvolle Handeln belegen und ist nachweislich auf bestehende und kommende gesetzliche Vorgaben zur Sorgfaltspflicht vorbereitet.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Weitblick

Eingeführt wurde die »Oeko-Tex Responsible Business«-Zertifizierung im November 2022 . Sie soll Unternehmen der Textil- und Lederindustrie dabei unterstützen, menschenrechts- und umweltbezogene Sorgfaltspflichten umzusetzen. Die modular aufgebaute Zertifizierung beinhaltet initial ein Self-Assessment und das eigentliche, anspruchsvolle Zertifizierungsverfahren. Hier müssen Unternehmen ihre Sorgfaltspflicht im Hinblick auf sieben Kriterien erfüllen: Neben verantwortungsvoller Geschäftspolitik und einer Risikoanalyse bezüglich der Lieferketten sowie einem Aktions- und Maßnahmenplan zur Vermeidung potenzieller Risiken werden Aspekte wie transparente Kommunikation, der Zugang zu Rechtsmitteln und eine bestehende Klimastrategie gemäß der gesetzlichen Vorgaben geprüft.

Die eigene Lieferkette kennen und prüfen

Nach eigenen Angaben setzt sich Weitblick bereits seit Jahren im Rahmen seines Nachhaltigkeitsmanagements mit der eigenen Lieferkette auseinander. Eine interne Taskforce unterstützt das Unternehmen dabei, seiner Rolle als Vorreiter hinsichtlich fairer, sozialverträglicher Bedingungen gerecht zu werden. Nichtsdestotrotz habe man sich über die Anerkennung, die die Zertifizierung für das Unternehmen bedeutet, gefreut. »Die Zertifizierung war zwar anspruchsvoll, aber das Engagement lohnt sich unbedingt. Wir nehmen unsere unternehmerische Verantwortung in Bezug auf Menschenrechte und Umwelt sehr ernst und hinterfragen uns kritisch. Im Unternehmen, an unseren europäischen Produktionsstandorten und eben auch entlang der gesamten Lieferkette«, erklärt Isabelle Ilori-King, Gesellschafterin bei Weitblick.


Überreicht wurde die Urkunde, die eine offizielle Bestätigung der Zertifizierung darstellt, von Hohenstein. Das Familienunternehmen steht seit mehr als 75 Jahren für weltweite Kompetenz in der Textilprüfung und Textilforschung. Als Gründungsmitglied ist Hohenstein darüber hinaus auch eines der wichtigsten Labore für Prüfungen im Rahmen der »Oeko-Tex«-Labels. Für Weitblick stellt diese Zertifizierung einen weiteren konsequenten Schritt in eine nachhaltige Zukunft dar.

[9]
Socials