PASCHAL-Werk G. Maier GmbH Tropenhalle mit »Logo.3« und »Raster« realisiert

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: PASCHAL-Werk

Für die Tropenhalle des Allwetterzoos in Münster setzte man auf Produkte von Paschal. Das Unternehmen war nach dem Abriss des alten Tropenhauses und der Setzung der 43 Erdwärmesonden in Tiefen von 250 m, mit seinem langjährigen Partner Elvermann an dem Projekt beteiligt. Namensgebend für die Halle mit einem Bruttogrundriss von 4 700 m2 ist die tropische Laubhölzergattung Meranti.

Der Neubau selbst beherbergt neben der eigentlichen Halle auch Konferenzräume, den Zooshop und das Sockelgeschoss, in dem sich unter anderem die Technikräume befinden.  Dabei beträgt die Gesamtfläche rund 13 000 m² auf mehrere Ebenen mit einem Turm, Brücken, Wasser- und Pflanzenbecken, um die Tropenwelt dauerhaft in Münster zu beheimaten.

In 16 Takten realisiert

Die Stahlbetonarbeiten wurden von der Bauunternehmung Natrup GmbH aus Münster ausgeführt. Dabei nutzte Natrup nach den Schalplänen von Elvermann die Universalschalung «Raster« zum Schalen der verschiedenen Bauwerksgründungen. Zudem wurden alle Stahlbetonwände mit 300 m2 mit »Logo.3« geschalt. Auch für die ovale Außenwand kam dieses System zum Einsatz.

An dem südlichen Wandabschnitt, welcher mit einer Betonkernaktivierung ausgestattet ist, wurde die Bewehrung erst auf einer Wandseite eingebaut, dann die Rohrschlangen verlegt und anschließend die weitere Bewehrung eingebaut und die Schalung geschlossen. Insgesamt wurde die rund 1 100 m2 große Außenwandfläche in 16 Takten geschalt. Bedingt durch die Topografie erreicht die Wandkrone dabei Höhen zwischen 4,50 m und 7,50 m. Auf der 35 cm dicken Außenwand gründet darüber hinaus das Spezialfoliendach, dessen Traggerüst aus 300 t Rundstahl besteht.


 

[7]
Socials