Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

OilQuick: Sicherer Einsatz von Schnellwechslern

Herabstürzende Gegenstände wie Werkzeuge und schwebende Lasten zählen mit zu den häufigsten Unfallursachen auf Baustellen. Auch beim Einsatz von hydraulischen Schnellwechselsystemen kann es zu gefährlichen Situationen und schweren Arbeitsunfällen kommen, wenn sich nicht richtig verriegelte Anbaugeräte lösen. Die M. Knecht Tief- und Straßenbau GmbH setzt für die Arbeitssicherheit ihrer Beschäftigten auf die Schnellwechsler des Herstellers OilQuick.

Ob Kanalarbeiten, Straßenbau oder kleinere Hof- und Wegbefestigungen: Baugeräteführer und Bauleiter Marcus Leibfarth bewegt bei der M. Knecht Tief- und Straßenbau GmbH regelmäßig tonnenschwere Lasten und kennt die Herausforderungen für Maschinisten auf Baustellen: »Wir müssen in der Kabine immer mehr Displays und eine Vielzahl akustischer und optischer Warnsignale im Blick behalten, gleichzeitig steigt der Druck, so effizient wie möglich zu arbeiten.« Um Bedienfehler zu vermeiden, achtet Geschäftsführer Matthias Knecht bereits bei der Auswahl der Arbeitsgeräte darauf, die Komplexität für die Maschinenführer zu reduzieren.

OilQuick mit dem Ohr am Markt

Bei wachsenden Anforderungen an die Performance in Kombination mit maximalem Arbeitsschutz vertraut die M. Knecht Tief- und Straßenbau GmbH auf die Schnellwechsler des Herstellers OilQuick. Aus der engen Zusammenarbeit hat sich im Laufe der Jahre eine Entwicklungspartnerschaft ergeben: Seit 2016 fließt das Feedback von Matthias Knecht und Marcus Leibfarth regelmäßig in OilQuick-Innovationen ein, so beispielsweise auch bei der Entwicklung der zum Patent angemeldeten Sichtanzeige MRL sowie der neuen Fallsicherung.

Smart: Die OilQuick Sichtanzeige »MRL«

Die Problematik einer zuverlässigen Sichtanzeige beschäftigt viele Schnellwechsel-Hersteller, doch konnte laut OilQuick im Baustellenalltag bislang kein Konzept hundertprozentig überzeugen. Elektronische Komponenten können anfällig für Störungen sein, deshalb hat sich OilQuick für eine mechanische Lösung entschieden, die unabhängig von Sensoren arbeitet. Für Matthias Knecht ist die Sichtanzeige »MRL« die derzeit ausgereifteste Lösung am Markt: »Das System ist robust und es gibt genau einen einzigen korrekten Verriegelungszustand: Grün. Das ist im Vergleich zu bislang üblichen Kombinationen aus verschiedenfarbigen Stiften für unterschiedliche Verriegelungssituationen ein großer Vorteil, da Fehlinterpretationen ausgeschlossen sind.« Bauleiter Marcus Leibfarth ergänzt: »Die Sichtanzeige wurde außerdem exakt im Blickfeld des Maschinenführers positioniert und die horizontale Bewegung des großen, grünen Stiftes ist deutlich besser sichtbar.«


Anwendersicherheit auf höchstem Niveau

Wird die Verriegelung des Schnellwechslers durch einen Bedienfehler des Maschinenführers trotz Sichtanzeige, Warnsignal und Gegenprobe nicht korrekt geschlossen, bestand bislang die Gefahr herabstürzender Anbaugeräte. OilQuick hat das Sicherheitskonzept deshalb durch eine Fallsicherung erweitert: Die bewegliche und austauschbare Fangvorrichtung ist zum Patent angemeldet und verlängert die Schnellwechsler-Klaue, die sich um die Welle an der Adaption des Anbaugeräts schließt und so ein Herabfallen verhindert.

Preisgekröntes Arbeitsschutz-Konzept

Sichtanzeige und Fallsicherung haben sich nicht nur in der Praxis bei der M. Knecht Tief- und Straßenbau GmbH bewährt, sondern überzeugen auch Arbeitsschutz-Experten: Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) würdigte die mechanische Sichtanzeige und Fallsicherung mit dem EuroTest-Preis 2019 für herausragende Leistungen in den Bereichen des technischen Arbeitsschutzes und der Produktsicherheit. Eine Nachrüstung ist möglich und wird von der BG Bau gefördert.    J

Nach oben
facebook rss