Persönlicher Schutz Aktuelles

noonee: Exoskelett - Alles schaffen, ohne geschafft zu sein

Steigende Krankheitstage und zunehmende Kosten, die durch Muskel- und Skeletterkrankungen verursacht werden, stellen Unternehmen vor eine immer größer werdende Herausforderung. Mit dem »Chairless Chair« hat noonee eine Lösung entwickelt, mit der die Arbeitsfähigkeit und Produktivität der Mitarbeiter erhalten und weiterhin gefördert werden soll. In Betrieben, in denen die körperliche Arbeitskraft einen wichtiger Faktor darstellt, ist es umso wichtiger, diesen Erkrankungen gezielt und zeitnah vorzubeugen.

Im Jahr 2018 lagen die durchschnittlichen Krankheitstage eines Arbeitnehmers bei 18,5 Tagen, dies zeigt eine Auswertung des Dachverbands der Betriebskrankenkassen. Die durchschnittlichen Krankheitstage der 50 – 54-Jährigen lagen sogar bei über 22 Tagen. Verursacht werden sie zu rund 24 Prozent durch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. Diese arbeitsbedingten Erkrankungen resultieren häufig aus einer ungesunden Körperhaltung oder ständigem Stehen am Arbeitsplatz.

Belastung verringern

Mit dem »Chairless Chair« soll laut noonee dem stundenlangen und folglich ungesunden Stehen am Arbeitsplatz Abhilfe geschaffen werden. Das passive Exoskelett ermögliche abwechselndes Stehen, Sitzen und Gehen, ohne dass eine Veränderung des Arbeitsplatzes vorgenommen werden müsse. Mit dem »Chairless Chair« gehe die Arbeit leichter von der Hand und die Mitarbeiter weniger geschafft nach Hause. Die Lösung biete außerdem die Möglichkeit, jederzeit und überall sitzen zu können, und verringere dadurch die körperliche Belastung bei stehenden Tätigkeiten. Krankheitsbedingte Ausfallzeiten könne man mit einfachen Mitteln reduzieren, die Produktivität erhöhen und ältere Arbeitnehmer länger im Berufsleben verbleiben.


Den Rücken stärken

Der Mitarbeiter trägt das mechanische Assistenzsystem, das mit einem Gewicht bis zu 120 kg belastet werden kann, während der Arbeit wie ein zweites Paar Beine. Der »Chairless Chair« wird an der Rückseite der Beine getragen, wobei die Befestigung durch Gurte an Hüfte, Oberschenkeln und Arbeitsschuhen erfolgt. Nach erfolgter Einweisung durch einen Mitarbeiter von noonee und etwas Übung ist der »Chairless Chair« in wenigen Sekunden angezogen und einsatzbereit. Gesäß und Oberschenkel werden durch gepolsterte Flächen gestützt.

Zwei aus leichtem, Glasfaser verstärktem Kunststoff (GFK) gefertigte Streben passen sich der Kontur der Beine an. Sie verfügen über Gelenke in Kniehöhe und lassen sich an die Körpergröße des Mitarbeiters (zwischen 150 und 200 cm) und an die gewünschte Sitzposition und -höhe anpassen. Dies ermöglicht beispielsweise die schichtübergreifende Nutzung des Exoskeletts gemeinsam mit den Kollegen. Sämtliche Textilteile gehören aus hygienischen Gründen zur persönlichen Ausstattung eines jeden Mitarbeiters, während das Skelett geteilt werden kann.  J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn