Persönlicher Schutz Aktuelles

ABS-B-Lock – neuer Anseilschutz für Hubarbeitsbühnen

Mit dem neuen Höhensicherungsgerät ABS B-Lock für Hubarbeitsbühnen bleibt  der Anseilschutz zur Absturzsicherung immer auf Rückhalt gespannt. Das von  ABS Safety gezielt für Hubarbeitsbühnen entwickelte Auffanggerät reduziert die  bei einem Sturz aus dem Korb auftretenden Kräfte auf maximal 3 kN und ist genau auf die übliche Belastungsgrenze von fahrbaren Hubarbeitsbühnen  abgestimmt. Das robuste Sicherungsgerät schützt seinen Nutzer vor einem  gefährlichen Unfall bei Reinigungs- und Wartungsarbeiten.

Aus dem Korb zu stürzen oder herausgeschleudert zu werden ist eine der Hauptrisiken bei der Arbeit mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen. Schnell ist es  passiert: Wer sich ungesichert über das Geländer beugt oder wegen einer  unerwarteten Bewegung aus dem Gleichgewicht gerät, fällt allzu leicht heraus. Mit dem ABS B-Lock für Hubarbeitsbühnen ist dieses Risiko deutlich gemindert. Die Federspannung im Inneren hält den Sicherungsgurt immer möglichst kurz. Bei einer ruckartigen Bewegung verrastet der Mechanismus ähnlich wie bei  einem Autogurt in Sekundenbruchteilen – einem Sturz aus dem Korb kann so vorgebeugt werden. Fällt der Nutzer doch einmal über das umlaufende Geländer, fängt das Höhensicherungsgerät ihn auf und reduziert die Fallkräfte deutlich.


Das neue Höhensicherungsgerät ABS B-Lock für Hubarbeitsbühnen ist für die Nutzung durch eine Person (bis 100 kg) zugelassen und Bestandteil der  persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) des Anwenders. Sie wird  vervollständigt durch einen Auffanggurt, den der Höhenarbeiter üblicherweise  am Körper trägt, sowie einen Schutzhelm mit Kinnriemen. ABS B-Lock ist mit einem Karabinerhaken ausgestattet, der einfach mit dem D-Ring am Rücken  des Auffanggurtes verbunden wird. Das Höhensicherungsgerät verfügt zudem  über Wirbelaufhängungen an beiden Enden, die einem Verdrehen des Gurtes  und Verkanten des Geräts entgegenwirken.

Weitere Informationen unter www.absturzsicherung.de

 

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn