MMS-Memminger Sicherheitsdienst GmbH Baustellen mit »Evocam« individuell absichern

Baustellen, Parkplätze, Werksobjekte und viele andere Flächen benötigen eine kontinuierliche Überwachung. Gerade an Orten, an denen sich ständig etwas verändert, ist eine mobile Überwachungslösung von Vorteil. Denn so kann individuell auf die Veränderungen reagiert werden. MMS - Memminger Sicherheitsdienst (MMS) bietet mit der »Evocam« ein passendes System an, das die zielgerichtete Überwachung in verschiedensten Bereichen ermöglicht.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: MMS-Memminger Sicherheitsdienst

Die Vorteile einer mobilen Überwachungslösung liegen zum einen darin, dass die Türme flexibel eingesetzt und im Bedarfsfall umgestellt werden können. Zum anderen können Kosten eingespart werden: Gegenüber konventioneller Bewachung sei der Einsatz der »Evocam« nach Angaben von MMS bis zu 85 Prozent günstiger. Zudem ist »Evocam« mit dem hauseigenen Alarmleitstand der MMS verbunden. Die professionell geschulten Operator sichten das Ereignis im Fall eines Alarms in Echtzeit und identifizieren so Gefahren oder Fehlalarme. Gehandelt wird im Ernstfall nach einem mit dem Kunden individuell abgesprochenen Maßnahmenplan, wie MMS erläutert. Auch ein zeitgesteuerter Aufnahmemodus steht zur Verfügung.

Effizientes System zur Sicherung der Baustelle

Die »Evocam«-Videotürme von MMS bieten eine zielgerichtete Überwachung mit bis zu drei PTZ-Kameras und integriertem IR-Laser. Die smarte Analyse-Software unterstützt die Echtzeit-Videoanalyse. Die Türme verfügen über eine Masthöhe von 6 m und können einen Überwachungsbereich von bis zu 800 m abdecken. Zudem sind sie für kurzfristige Stromausfälle mit einer eigenen Notstromversorgung ausgestattet. Optional kann eine Umfeldbeleuchtung in die Türme integriert werden. Sie bieten bei ca. 1 m2 Stellfläche ohne Abspannung eine Windstabilität von bis zu 130 km/h.


Durch den Direktzugriff auf alle Systeme können Kunden den Täter live über einen integrierten Lautsprecher ansprechen, wie MMS erläutert. In 90 Prozent aller Fälle reiche dies bereits aus, um den Täter in die Flucht zu schlagen. Gleichzeitig werde jedoch auch die Polizei oder der Sicherheitsdienst alarmiert. Durch die eingebaute Gefahrenmeldeanlage erkennt die Sensorik automatisch Sabotageversuche und Vandalismus. In diesem Fall wird ein Alarm im Alarmleitstand von MMS ausgelöst. Technische Störungen werden vom System ebenfalls erkannt, die von einem Techniker via Fernwartung behoben werden. Der mobile Videoturm ist unkompliziert und schnell umsetzbar bei Bedarf, leicht aufgebaut und flexibel in der Anwendung.

[7]
Socials