KCN: Antirutschboden - Wenig Aufwand, viel Sicherheit

Wenn es um professionelle Ladungssicherung geht, wird Nachlässigkeit schnell bestraft: Unzureichend gesicherte Maschinen oder Baumaterialien können schnell zur Gefahr werden. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Blick auf den Boden: Ist dieser nicht mit Antirutschlösungen ausgestattet, wird eine Palette schnell mal zum Geschoss.

Lesedauer: min

Wer die Funktion eines Antirutschbodens nicht kennt oder dessen Wirkung nicht einschätzen kann, sollte sich ein Video der KCN GmbH dazu ansehen. Die Situation: Im Laderaum eines Lkw stehen zwei Paletten mit Ware. Mittendrin, ohne Verzurrung, im direkten Vergleich. Der Lkw tritt in die Bremse. Was dann folgt, ist sehr eindrücklich: Die Palette auf normalem Boden schießt Richtung Fahrerhaus und kracht donnert gegen die Lkw-Wand. Die Palette auf Antirutschboden dagegen rührt sich nicht vom Fleck. Ein großes Plus für die Sicherheit von Mitarbeitern und Transportgütern.


Sicher und zuverlässig

KCN hat verschiedene Antirutschböden im Programm. Dank ihrer speziellen Materialbeschaffenheit halten sie die Ladung fest an ihrem Platz. Die Gleitreibbeiwerte liegen bei Ladung mit Holzpaletten je nach Boden bei µ= 0,7 oder µ= 0,8. Das spart einen Großteil des üblichen Verzurr- und Zeitaufwands ein. Meist muss nur noch gegen Wandern und Kippen gesichert werden. Der Holzboden wird zusätzlich vor Verschleiß, Beschädigungen und Umwelteinflüssen geschützt. Dadurch bleibt der ursprüngliche Boden des Fahrzeugs unbeschadet, z. B. wird ein Aufquellen des Holzes oder das Rosten von Stahl verhindert. Alle KCN-Böden sind von der DEKRA geprüft nach VDI 2700, Blatt 14 oder in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut IML und drei großen Speditionen in einem langfristig angelegten Feldversuch erprobt.   J

[6]
Socials