Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

KCN: Vielseitig und rutschhemmend

Das auf Kunststoff-Coating und Antirutschböden spezialisierte Unternehmen KCN hat auf der IAA-Nutzfahrzeugmesse im September ein neues rutschhemmendes Material vorgestellt, das sich nicht nur für Antirutschböden, sondern auch für viele andere Arten von Beschichtungen eignet.

Das neuartige rutschhemmende Material bietet laut KCN einen höheren Gleitreibbeiwert und ist flexibler als die sonst für die Ladungssicherung verwendeten Kunststoffe. Zudem bietet die Innovation eine anpassungsfähige Oberfläche und ist resistent gegen Öl, Benzin und Säure. Der Hersteller verspricht eine Reihe weiterer Vorteile: Das Material verformt sich nicht, bricht nicht und soll extrem dehnbar und wartungsfrei sein. KCN will die Neuentwicklung nicht nur für die Produktion von Antirutschboden, sondern auch für andere Einsatzzwecke verwenden. Ebenfalls neu bei KCN ist der Geschäftsbereich Industriebeschichtungen. Das Familienunternehmen aus Holzmaden will mit dem eigenen Know-how eine formenunabhängige und robotergestützte Massenproduktion von Beschichtungen aller Art mit präziser Gleichmäßigkeit ermöglichen.

Eingebauter Schalldämpfer

KCN präsentierte in Hannover sein komplettes Sortiment an Antirutschböden mit den drei verschiedenen Oberflächen »KCN-09«, »KCN-13« und »KCN-01« (die bauSICHERHEIT berichtete zuletzt in Heft 8/18, Seite 72). Beim Erstgenannten handelt es sich um einen Antirutschboden mit »eingebautem Schalldämpfer«. Dieser leicht zu reinigende Boden eignet sich am besten für geschlossene Laderäume. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ = 0,7.

Die Oberfläche »KCN-09« ist ein Produkt, das sich durch seine Antirutscheigenschaften auszeichnet und sich speziell für offene Pritschen eignet. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ= 0,8. Die Oberfläche »KCN-13« weist den »Gummiboden-Effekt« auf. Dieser Antirutschboden ist besonders für Kastenwägen geeignet, mit denen Stückgut transportiert wird. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ = 0,8. Alle KCN-Antirutschböden werden in handelsüblichen Plattengrößen gefertigt. Als Trägermaterial kommen neben Holz auch Metall oder Kunststoff zum Einsatz. Bei den Oberflächen »KCN-01« und »KCN-13« ist alternativ auch eine Aufbringung direkt im Fahrzeug möglich.


Antirutschböden von KCN können auch über die 20 bundesweiten Standorte der Firma Klöpferholz sowie die 14 Niederlassungen von Carl Götz bestellt werden. Die beiden Holzgroßhändler bieten ihren Kunden neben der Beratung zu allen KCN-Böden auch einen Lieferservice.     m

Nach oben
facebook rss