Friedrich Münch GmbH & Co. KG Hand- und Fingerschutz für die Baustelle

Auf einer Baustelle gibt es zahlreiche potenzielle Gefahrenquellen. Neben Stürzen von Dächern oder hohen Gerüsten und Gefahren durch Maschinen sind auch die Hände besonders anfällig für Verletzungen. Dabei können Handverletzungen mit der richtigen Vorsorge weitestgehend vermieden werden, beispielsweise durch passgenaue, für die jeweilige Tätigkeit zugeschnittene Handschuhe.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Friedrich Münch

Bei fast allen Arbeiten auf der Baustelle werden die Hände eingesetzt. Diese sind jedoch auch anfällig für Verletzungen, vor denen Arbeitshandschuhe Schutz bieten können. Zu potenziellen Gefahrenquellen gehören zum Beispiel scharfe Kanten oder Materialien, die Schnittverletzungen verursachen können, Hautreizungen durch Öle oder andere Substanzen sowie Verbrennungen bzw. Erfrierungen durch Hitze oder Kälte. Aber auch Schläge und Quetschungen können schwere Verletzungen zur Folge haben. Am Markt ist inzwischen eine Vielzahl von Arbeitshandschuhen verfügbar, die für unterschiedliche Anforderungen und Arbeiten geeignet sind. Zum Produktportfolio des schwäbischen Handschuhspezialisten gehören unterschiedliche Varianten der »niro S«-Schutzhandschuhe, die den traditionellen Erfindergeist des Unternehmens mit moderner Technologie verbinden sollen. So stehe die Produktpalette für innovative Produkte und Lösungen, die gleichzeitig mit ihrer hohen Qualität punkten.

Passende Handschuhe für alle Anforderungen

Am Markt sind inzwischen verschiedene Arten von Arbeitshandschuhen verfügbar. Dazu zählen beispielsweise Montagehandschuhe, die sowohl Hände als auch Produkte bei den unterschiedlichsten Anwendungen schützen. Gerade im industriellen Kontext sind die Anforderungen vielfältig, je nachdem, ob der Arbeitsbereich eher trocken, nass oder ölig ist. Daher bieten Beschichtungen bei vielen Tätigkeiten eine Arbeitserleichterung.

Bei Arbeiten im Freien oder in kalten Umgebungen wie Kühlhäusern sind Kälteschutzhandschuhe besonders wichtig, während hitzebeständige Handschuhe und Armstulpen vor Hitze und Verbrennungen schützen. Diese kommen besonders bei Arbeiten mit Maschinen oder Werkzeugen, die eine hohe Temperatur erreichen können, zum Einsatz.


Scharfe Kanten, Werkzeuge oder Objekte mit Graden sind immer wieder Verursacher von tiefen Schnittverletzungen oder Abschürfungen. Um die Hände vor Schnittverletzungen zu schützen, gibt es spezielle Schnittschutzhandschuhe, die aus speziellen Faser-Zusammensetzungen gefertigt werden.

Die richtigen Modelle wählen

Die Wahl der richtigen Arbeitshandschuhe hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art der Arbeit, die ausgeführt wird, der Art der Gefahrenquellen, die vorhanden sind, und der individuellen Bedürfnisse und Vorlieben des Arbeiters. Grundsätzlich gilt jedoch, dass die Handschuhe eine gute Passform haben und bequem zu tragen sein sollten. Gerade wenn sie zu eng oder zu locker sitzen, können sie unbequem sein oder gar die Arbeit behindern.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Haltbarkeit der Handschuhe. In der Regel ist es am besten, Handschuhe zu wählen, die speziell für die Arbeit oder die Gefahrenquelle entwickelt wurden, mit der man zu tun hat. Müssen schwere Gegenstände getragen werden, sollten Schutzhandschuhe ausgewählt werden, die durch ihre Beschichtung einen besonders sicheren Griff ermöglichen und eine gewisse Polsterung aufweisen. Dadurch werde das Tragen nicht nur sicherer, sondern auch deutlich leichter. Darüber hinaus ist es wichtig, die Handschuhe regelmäßig auf Löcher, Risse oder andere Schäden zu überprüfen und gebenenfalls auszutauschen.

[32]
Socials