EKASTU Safety GmbH Soforthilfe nach einem Augenunfall

Nach einem Augenunfall können die ersten Sekunden darüber entscheiden, ob und wie sehr die Augen geschädigt werden. In so einem Fall bzw. bei Verunreinigungen der Augen gilt das ausgiebige Ausspülen der Augen, am besten mit lauwarmem Wasser, als bestgeeignete Sofortmaßnahme.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: EKASTU

Unter anderem wird dieses Vorgehen auch von der Berufsgenossenschaft »Rohstoffe und chemische Industrie« in ihrem Leitfaden »Anforderungen an Spülflüssigkeiten zur Ersten Hilfe« aus dem Jahr 2022 empfohlen. Nicht immer stehen jedoch hygienisch geeignete Wasserentnahmestellen unmittelbar zur Verfügung. Darüber hinaus kann die Gefahr bestehen, dass das Auge durch eine zu kalt oder zu heiß eingestellte Wassertemperatur zusätzlich geschädigt wird.


Erste Hilfe mit Augenspülflaschen

Die nach DIN EN 15154-4 gefertigten Ekastu Safety Augenspülflaschen bieten Nutzern den Vorteil, die Augen rein auf Wasserbasis und damit auf völlig natürliche Weise auszuspülen. Die Spülflüssigkeit enthält weder chemische Zusätze noch sonstige Additive. Dennoch können sie nach Angaben des Herstellers über mehrere Jahre wartungsfrei aufbewahrt werden. Die Augenspülflaschen sind in verschiedenen Volumina, unterschiedlichen Ausführungen sowie in Form einer Augenspülstation erhältlich. Diese bietet den zusätzlichen Vorteil, dass der Inhalt staubdicht vor extremer Kälte und Hitze geschützt ist und deswegen auch in Gefahrenbereichen sofort zur Verfügung steht. 

[8]