Brigade Elektronik GmbH Kollisionsvorhersage mit »Radar Predict«

Mit dem intelligenten System »Radar Predict« sollen Kollisionen vorhergesagt werden können. Bereits vor der Markteinführung wurde das Produkt von Experten als »innovativstes Produkt des Jahres« bei den Motor Transport Awards in London ausgezeichnet.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Brigade

Unfälle mit großen Fahrzeugen enden weitaus häufiger tödlich als Unfälle mit Pkw. Viele Zusammenstöße zwischen Radfahrern und Lkw sind darauf zurückzuführen, dass der Fahrer von seinem Fahrerhaus aus nur eine eingeschränkte »direkte Sicht« hat (d. h. die Fähigkeit, die Umgebung des Fahrzeugs ohne indirekte Hilfsmittel zu erkennen). Hier soll »Radar Predict« Unterstützung leisten: Mithilfe von KI-Technologie analysiert das System Daten wie Geschwindigkeit und Richtung sowohl des Fahrzeugs als auch des Radfahrers. Durch die Unterscheidung zwischen statischen und sich bewegenden Objekten könne der »Radar Predict«-Algorithmus den Fahrer warnen, wenn ein Zusammenstoß mit einem Radfahrer wahrscheinlich ist.  

Das Sichtfeld des Fahrers erweitern

»Radar Predict« unterstützt die Sicht des Lkw-Fahrers durch ein Doppelradar, das an der Seite des Fahrzeugs angebracht wird, um eine vollständige Seitenabdeckung zu gewährleisten, einschließlich der Anhängereinheit. Der Anhängererkennungsmodus gibt an, ob das Fahrzeug mit einem Anhänger ausgestattet ist, und verhindert, dass die Knickbewegung falsche Warnungen auslöst. Der Fahrer wird, so der Hersteller, nur gewarnt, wenn ein Radfahrer in den Erfassungsbereich eindringt und ein potenzielles Kollisionsrisiko darstellt. Das System gibt dabei differenzierte visuelle und akustische Warnungen auf der Grundlage der Zeit bis zur Kollision aus, wobei es eine erste Benachrichtigung bei Erkennung ausgibt und zu einer dringlicheren Warnung eskaliert, wenn es eine bevorstehende Kollision vorhersagt.


John Osmant, Geschäftsführer bei Brigade Elektronik, sagt:  »›Radar Predict‹ wurde speziell entwickelt, um die Probleme zu lösen, die durch tote Winkel für Lkw-Fahrer beim Manövrieren in unmittelbarer Nähe von Radfahrern entstehen. Das System gewährleistet eine vollständige Abdeckung der gesamten Fahrzeugseite, einschließlich des Anhängers, und reduziert Fehlwarnungen für den Fahrer, da es nur aktiviert wird, wenn eine Kollision wahrscheinlich ist.«

[10]
Socials