Persönlicher Schutz Aktuelles

Bornack: Sicherheit und Bewegungsfreiheit auf dem Dach

Werden Wartungs- oder Reinigungsarbeiten auf dem Dach ausgeführt, lohnt sich ein Seilsicherungssystem, an dem sich der Benutzer einhängen kann. Dieses muss verschiedenen Anforderungen genügen.

Neben der Sicherheit spielt die Mobilität eine große Rolle. Das mitlaufende System »Evo Safety« von Bornack soll Rückhalt und Absturzsicherung mit großer Bewegungsfreiheit und guten Laufeigenschaften verbinden.

Flachdächer, Reinigungsbalkone an Fassaden, Kranbahnen oder Stahlkonstruktionen: Verschiedene Anwendungsgebiete erfordern spezifische Anforderungen an Seilsicherungssysteme. Bornack hat mit dem »Evo Safety« ein Sicherungssystem für zahlreiche Anwendungssituationen entwickelt.

Die Anschlageinrichtung »Evo Safety« hat zwei Kernaufgaben: Seilsicherung und Rückhalt. Der Anwender hängt sich mit einem Karabinerhaken an einen Läufer, dem »Evo Shuttle«, ein und navigiert das System mithilfe dieses gleitenden Laufelements sicher ohne Seildurchhang. Der Nutzer kann ungehindert seiner Arbeit nachgehen, weil der Läufer dank Kunststoffgleiter über alle Zwischenstützen laufen kann und nicht hängen bleibt.

»Evo Shuttle« ist abnehmbar

Der »Evo Shuttle«, bestehend aus einem Schließblech mit Verriegelungsknopf, einem Kunststoffgleiter sowie einer Öse für das Einhängen eines Karabinerhakens, kann abgenommen und an einer anderen Stelle wieder eingesetzt werden. Der Läufer ist mit einer ­Sicherungsmechanik versehen: Der Anwender muss sich zunächst mit seinem Karabinerhaken aus dem System aushängen. Durch das Drücken eines Ver­riegelungsknopfes kann das Schließblech des »Evo Shuttle« aufgedreht, dieser abgenommen und an einem beliebigen Ort des Führungsseils wieder aufgesetzt werden.


Das Schließblech wird wieder verschlossen, der Verriegelungsknopf rastet ein und der Arbeiter kann, nachdem er sich mit dem Karabinerhaken an den »Evo Shuttle« wieder eingehängt hat, seine Arbeit fortsetzen.

Individuell angepasst

»Evo Safety« kann horizontal am Boden, an der Wand oder an der Decke befestigt werden. Die Seilführung ist flexibel und gerade sowie kurvig verlegbar. Die Person wird mit dem System von der Absturzkante ferngehalten. Sollte es dennoch zu einem Sturz kommen, wird der Nutzer sicher aufgefangen und gehalten. Der integrierte Fangstoßdämpfer dient dazu, die im Sturzfall wirkenden Kräfte einzuschränken.

Alle Anlagen werden von ­Bornack individuell für den Kunden geplant und entsprechend den vorgegebenen Bedingungen montiert. Die Anschlageinrichtung kann auf jede Weise und praktisch allerorts, gemäß der Aufgabenstellung und Objektstruktur, eingebaut werden. Voraussetzung für die einwandfreie Installation und Benutzung des Seilsicherungssystems, welches grundsätzlich fest eingebaut wird, ist eine Unterkonstruktion, die zur Tragfähigkeit des Gebäudes passt. Hier werden dann die einzelnen Anschlagpunkte, zwischen denen das horizontale Seil gespannt wird, angebracht.     m

Nach oben
facebook rss