Persönlicher Schutz Aktuelles

Baak: Neues Fußfunktionskonzept zur Verbesserung der Fußgesundheit

Der Sicherheitsschuhhersteller Baak konzentriert sich bei der Weiterentwicklung von Schuhen darauf, die Fußgesundheit in den Fokus zu rücken. Unter anderem möchte das Unternehmen Ende Oktober als Aussteller auf dem diesjährigen Deutschen Betriebsärzte-Kongress in Freiburg das Fußfunktionskonzept »go&relax« vorstellen. Das mit Prof. Dr. Gert-Peter Brüggemann vom Institut für Biomechanik und Orthopädie an der Deutschen Sporthochschule Köln entwickelte Konzept ist wissenschaftlich belegbar knie- und rückenfreundlich.

Der moderne Sicherheitsschuh muss in der heutigen Zeit einer Vielzahl verschiedener Anforderungen gerecht werden. Neben dem Sicherheitsaspekt nehmen dabei Komfort, Design, aber eben auch das Thema Gesundheit eine tragende Rolle ein. Dem trägt Baak nun mit seinem Fußfunktionskonzept »go&relax« Rechnung.

»Das System besteht im Wesentlichen aus drei Komponenten, die alle dafür sorgen, dass sich der Fuß im Schuh natürlicher bewegen kann«, sagt Ingo Grusa, Geschäftsführer von Baak. »Auf diese Weise wird die Belastung optimal verteilt und der gesamte Bewegungsapparat entlastet.« Das könne laut einer Studie einer Arthrose des Kniegelenks vorbeugen und sei einer der Gründe, warum der Hersteller »go&relax« zum Patent angemeldet hat.

Gesundheitsförderung in den Mittelpunkt rücken

In Freiburg wird sich vor allem Mario Besenfelder mit Interessierten über die heutigen Möglichkeiten der Gesundheitsförderung mit Blick auf den Fußschutz austauschen. Er verantwortet bei Baak den Vertrieb für die DACH-Region. Gemeinsam mit seinem Kollegen Andreas Völker, dem Gebietsleiter von Baden-Württemberg, veranschaulicht er das »go&relax«-System an zwei Modellen der Sicherheitsschuhklasse S1P: am Halbschuh »Captain John« und an der Sandale »Captain Jens«. Sie sind für zahlreiche Einsatzbereiche geeignet und mit dem »Boa Fit«-System ausgestattet. Aufgrund ihres geringen Gewichts tragen die Schuhe laut Besenfelder zu einem geringeren Energieverbrauch und einem entspannten Gang des Schuhträgers bei. Auf diese Weise ermüden die Füße nicht mehr so schnell, weshalb der Tragekomfort gezielt erhöht werden kann.     D


 

Nach oben
facebook rss