Sprintus GmbH Sprintus: Gefährlichen Feinstaub direkt absaugen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Sprintus

Wer mit Elektrowerkzeugen arbeitet, weiß, dass dort oft gesundheitsgefährdender Feinstaub entsteht. Um zu vermeiden, dass dieser die Atemluft belastet oder langfristig gar chronische Lungenkrankheiten auslöst, sollte er direkt am Elektrowerkzeug abgesaugt werden. Dafür eignen sich beispielsweise die »CraftiX«-Sicherheitssauger aus dem Hause Sprintus: Diese sollen gefährliche Stäube bei konstant hoher Saugleistung direkt am Elektrowerkzeug absaugen können und so Säge-, Bohr-, Trenn-, Fräs- oder Schleifarbeiten sicherer machen.

Die neue Modellreihe »CraftiX« umfasst vier zertifizierte Sicherheitssauger für die Staubklassen L und M mit automatischer Filterabreinigung: Diese werde mit dem patentierten »Hepa 13«-Patronenfilter ermöglicht. Gleichzeitig soll die Saugleistung konstant hoch bleiben, sodass gesundheitsgefährdende Stäube auch während des Abreinigungsvorgangs permanent abgesaugt werden können. Für beide Staubklassen steht jeweils ein Modell mit 35 l und 50 l Behältervolumen zur Verfügung.

Passende Sauger für individuelle Ansprüche

Für Arbeiten mit leicht gesundheitsgefährdenden Stäuben der Staubklasse L eignen sich beispielsweise die Sauger »CraftiX 35 L« sowie »CraftiX 50 L«. Optional könne aufgrund der Antistatik-Vorbereitung ein Antistatikschlauch angeschlossen werden, um elektrostatische Aufladungen zu verhindern.  Werden die gesundheitsgefährdenden Stäube in die Staubklasse M eingeordnet, empfiehlt Sprintus, auf die Modelle »CraftiX 30 M« und »CraftiX 50 M« zurückzugreifen. Durch ihre serienmäßige Antistatik-Ausstattung saugen diese auch große Mengen Feinstaub problemlos direkt am Elektrowerkzeug ab. Zudem verfügen die M-Modelle über eine Warneinrichtung, welche die Saugleistung überwacht. Wenn also der zulässige Volumenstrom unterschritten wird, warnt das System den Anwender durch ein akustisches und optisches Signal. So könne eine erhöhte Staubbelastung der Atemluft vermieden werden. Die beiden Modelle für die Staubklasse M erfüllen außerdem die von der Berufsgenossenschaft für Bauwirtschaft (BG Bau) definierten Anforderungen an Bau-Entstauber und sind dementsprechend für eine Förderung qualifiziert, so Sprintus.


Innovative Features erleichtern die Arbeit

Der patentierte »Hepa 13«-Patronenfilter stellt das Herzstück der »CraftiX«-Modelle dar: Dieser besteht aus zwei voneinander unabhängigen Filterkammern, die nacheinander abgereinigt werden. So können Saugstrom und -leistung auch während der Abreinigung auf konstant hohem Niveau gehalten werden, sodass eine permanente Absaugung garantiert werden könne. Die automatisch alle 45 Sekunden stattfindende Filterabreinigung selbst erfolgt dabei durch Luftrückspülung und sorgt aufgrund des patentierten Patronenfilters dafür, dass der feinporige Filter rückstandslos von Staub befreit wird. Um den Ausblasfilter zu reinigen, muss kein weiteres Werkzeug verwendet werden. Der Werkzeugschlüssel für den Wechsel des »Hepa 13«-Filters ist direkt im Gerät integriert.  

Darüber hinaus verfügen alle vier »CraftiX«-Modelle über ein Maxi-Fahrwerk mit großen, baustellentauglichen Rädern und Lenkrollen, die mit Feststellbremsen ausgestattet sind. Für einen einfachen Transport sollen ein einstellbarer, klappbarer Schiebebügel sowie praktische Kabelhaken sorgen. Das zehn m lange Netzkabel und der fünf m lange Saugschlauch bieten darüber hinaus einen großen Aktionsradius für die Arbeit auf Baustellen.   J

[8]
Socials